Wirecard-Chef Markus Braun verteidigt sein Lebenswerk Der Besessene

Er war gerade mal 31 Jahre alt, als er bei einem zerrupften Zahlungsdienstleister einstieg. Knapp zwei Dekaden später ist er Dax-CEO, sehr reich – und nach dem Absturz der Wirecard-Aktie in Erklärungsnot. Porträt eines stillen Milliardärs.
Märchenhafter Aufstieg: Vorstandschef Markus Braun sah frühzeitig die Verlagerung von Zahlungsströmen ins Internet voraus.

Märchenhafter Aufstieg: Vorstandschef Markus Braun sah frühzeitig die Verlagerung von Zahlungsströmen ins Internet voraus.

Foto: Florian Generotzky für manager magazin
Weiterlesen mit

Wirtschaft verstehen. Mehr erreichen.

Exklusive Insider-Stories, Trends und Hintergründe.

Ihre Vorteile mit manager magazin+

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf manager-magazin.de

    Exklusive Recherchen der Redaktion und das Beste aus „The Economist“

  • Icon: Check

    Das manager magazin lesen

    als App und E-Paper – auf all ihren Geräten

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Plus-Angebot Mockup
Ein Monat für 0,00 €