Zur Ausgabe
Artikel 78 / 78
Vorheriger Artikel

Weniger als die Hälfte

Gehälter: Was die Vorstände verdienen (mm 8/2001)
aus manager magazin 9/2001

In Ihrer Titelgeschichte "Cash as cash can" heißt es, dass Herr Dr. Scholl als Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH im vergangenen Geschäftsjahr "unschwäbisch üppige" 4,9 Millionen Mark eingestrichen habe, viermal so viel wie 1997. Dies trifft nicht zu. Richtig ist vielmehr, dass Herr Dr. Scholl im Geschäftsjahr 2000 Gesamtbezüge von weniger als der Hälfte des genannten Betrages erhalten hat.

Frank-Ulrich Breitsprecher, Leiter der Zentralabteilung Öffentlichkeitsarbeit, Robert Bosch GmbH

Anm. d. Red.: Bosch hat Recht. Anders als die meisten Großunternehmen verwendet Bosch in seinem jüngsten Geschäftsbericht nicht Euro-, sondern DM-Beträge. Weil die Redaktion dies übersehen hat und weil außerdem das Verhältnis der Bezüge von Herrn Dr. Scholl zu den übrigen Mitgliedern der Geschäftsführung anders als bei den meisten Großunternehmen ist, errechnete sie versehentlich ein mehr als doppelt so hohes Gehalt. Die Redaktion bedauert das Versehen.

Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften zu kürzen.

Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften zu kürzen.

Zur Ausgabe
Artikel 78 / 78
Vorheriger Artikel