Zur Ausgabe
Artikel 15 / 55
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Wechselfälle

Wechselfälle Christiane zu Salm, Michael Peterseim, Lars Dittrich.
aus manager magazin 12/2008

Christiane zu Salm (42) hat ihren Dienst im Vorstand des Münchener Burda-Verlags, wo sie für das weite Feld des "Alles-miteinander-zu-Verknüpfenden" (Cross Media) zuständig war, nach acht Monaten quittiert. Alle fragen sich, was sie zu diesem Schritt veranlasst habe und ob er nicht ein bisschen überstürzt war. Tatsächlich lassen sich für ihren Weggang mehr Gründe finden als für ein Dableiben. Einer könnte sein, dass ihr das Angebot vorliegt, die Leitung der Sendergruppe ProSiebenSat.1 Media zu übernehmen. Zudem hat die Ex-Unternehmerin nach dem Verkauf ihrer Fernseherfindungen (9Live, Sonnenklar TV) genug Geld, um sich ihre Kompetenzen nicht beschneiden zu lassen, wie dies durch den Eintritt des Wundervermarkters Philipp Welte (46) in den Burda-Vorstand unvermeidlich sein wird. Verleger Hubert Burda (68) bedauert ihr Ausscheiden. Aber im Hause fanden sich - außer ihm selbst - nur wenige, die sie zum Bleiben überreden mochten. Zu Salm, vom ehemaligen TV-Unternehmer Georg Kofler (51) seit Kurzem getrennt, will ihren "Lebensmittelpunkt" nach Berlin verlagern und selbst unternehmerisch tätig werden. Es sei denn, sie geht zu ProSiebenSat.1.

Zur Ausgabe
Artikel 15 / 55
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel