Elektro-Dienstwagen "nicht bestellbar" VW-Manager sollen bis Ende 2022 Verbrenner fahren

Elektroboom und Chipmangel führen bei VW zu kuriosen Notfallmaßnahmen: Führungskräfte des Autobauers müssen bis Ende 2022 mit Benzin- und Dieselautos vorlieb nehmen, da die verfügbaren Elektrofahrzeuge nun vorrangig an Kunden ausgeliefert werden.
VW-Chef Herbert Diess mit Elektroauto ID.3: VW setzt auf Elektro - doch die eigenen Führungskräfte müssen sich wegen der Produktionsprobleme noch gedulden

VW-Chef Herbert Diess mit Elektroauto ID.3: VW setzt auf Elektro - doch die eigenen Führungskräfte müssen sich wegen der Produktionsprobleme noch gedulden

Foto:

Uwe Meinhold / ddp/

Bei Volkswagen werden die Elektroautos knapp - und damit für die eigenen Führungskräfte nicht mehr verfügbar. Elektroautos und Hybridmodelle würden als Dienstwagen "voraussichtlich bis Ende 2022 nicht bestellbar sein", teilte der Autohersteller nach Informationen von manager magazin seinen rund 18.000 Führungskräften diese Woche per E-Mail mit. Die Auslieferung bereits bestellter Geschäftsfahrzeuge, heißt es darin, werde sich "zum Teil erheblich verzögern".

VW begründet dies mit der hohen Nachfrage der Kunden, verbunden mit einem Mangel an Halbleitern und Kurzarbeit. In den ersten neun Monaten des Jahres hatte die Kernmarke des Konzerns 167.800 E-Autos der Kernmarke ausgeliefert, gut 30.000 mehr als im Gesamtjahr 2020. Die Belieferung externer Kunden mit E-Fahrzeugen hat angesichts der Engpässe aktuell Priorität, das Management muss Verbrenner fahren.

Ursprünglich hatte der Konzern seine Manager aufgerufen, möglichst CO2-freundliche Autos als Dienstwagen auszuwählen. Eine spezielle Regel dazu wurde bereits im Juni mangels verfügbarer E-Modelle aufgeweicht.

Chipmangel bremst Produktion: VW liegt bei E-Autos weit hinter Jahreszielen

VW ist mit den Produktionsproblemen nicht allein. Fast die gesamte Autoindustrie bekommt aktuell nicht genug Halbleiter, um die Kundennachfrage komplett zu erfüllen. VW zum Beispiel verkaufte im September 2021 in Deutschland gut 20 Prozent Autos weniger als im ohnehin eher schwachen Coronajahr 2020.

Volkswagen liegt bislang 2021 beim Verkauf von Elektroautos deutlich hinter den Jahreszielen; verkaufte konzernweit bis Ende September 293.000 Autos mit reinem Batterieantrieb. Für das Gesamtjahr wurde ein Ziel von mindestens 600.000 reinen Elektrofahrzeugen genannt. Intern hätten die Planungen sogar deutlich höher gelegen, heißt es im Unternehmen.

Konkurrent Tesla hat unter dem Chipmangel derzeit offenbar deutlich weniger zu leiden. Der US-Elektroautobauer meldete am Donnerstag einen Absatzrekord und einen Rekordgewinn im dritten Quartal. Bestverkauftes Elektroauto in Deutschland 2021 war bis Ende September kein VW-Fahrzeug, sondern Teslas Model 3, das 23.900 mal verkauft wurde.

la/tag
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.