Aufsichtsrat stimmt Plänen zu Volkswagen baut neue Trinity-Fabrik in Wolfsburg

Mit "Trinity" gegen Tesla: Der VW-Aufsichtsrat hat am Freitag dem Bau der neuen Trinity-Fabrik im Wolfsburger Stadtteil Warmenau zugestimmt. Im neuen VW-Werk sollen ab 2026 Fahrzeuge vom Band rollen.
Volkswagen: Neues Werk außerhalb der Mauern des VW-Stammwerks

Volkswagen: Neues Werk außerhalb der Mauern des VW-Stammwerks

Foto: imago stock / imago images/Susanne Hübner

Volkswagen wird seine neue "Trinity"-Fabrik neben dem Stammwerk in Wolfsburg errichten. Der Aufsichtsrat beschloss am Freitag den Ortsteil Warmenau als Standort und gab Investitionen von zwei Milliarden Euro frei. Baubeginn soll im Frühjahr 2023 sein. manager magazin hatte bereits über den geplanten Bau in Warmenau berichtet .

Mit dem Projekt will sich Volkswagen ähnliche Bedingungen schaffen, wie sie der US-Elektroautobauer Tesla im rund 200 Kilometer entfernten Grünheide bei Berlin hat. Dort haben die Amerikaner auf der grünen Wiese eine neue Fabrik hochgezogen, die nach zweijähriger Planungs- und Bauzeit nun anlaufen kann.

Im neuen VW-Werk sollen ab 2026 Fahrzeuge vom Band rollen, mit denen die Wolfsburger ins Zeitalter selbstfahrender Autos starten wollen. Ziel ist, wie Tesla ein Auto in etwa zehn Stunden zu bauen.

Mehr lesen über Verwandte Artikel