Nachfolger von Axel Weber UBS holt Investmentbanker als neuen Präsidenten

Ein Ex-Manager der US-Investmentbank Morgan Stanley soll neuer Verwaltungsratspräsident der Schweizer UBS werden. Die UBS schlug Colm Kelleher als Nachfolger von Axel Weber vor. Kelleher war auch als Chefkontrolleur der Deutschen Bank im Gespräch gewesen.
UBS: Colm Kelleher folgt auf Axel Weber

UBS: Colm Kelleher folgt auf Axel Weber

Foto: ARND WIEGMANN/ REUTERS

Der frühere Investmentbanker Colm Kelleher soll Präsident des Verwaltungsrats und Lukas Gähwiler Vizepräsident des Gremiums werden, wie die UBS am Samstag mitteilte. Mit Kelleher werde jemand nominert, der die weltweite Bankenbranche gut verstehe, sagte der amtierende Chef des Verwaltungsrats, Axel Weber. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinen guten Beziehungen passe Kelleher sehr gut zur UBS. Er muss von den UBS-Aktionären auf der Generalversammlung vom 6. April 2022 noch gewählt werden.

Der Ire hatte mehr als 25 Jahre für Morgan Stanley gearbeitet, bevor er 2019 seinen Hut nahm. Während der Finanzkrise war der Investmentbanker Finanzchef des Instituts. Medienberichten zufolge war er zwischenzeitlich auch ein Kandidat für die Nachfolge von Konzernchef James Gorman. Zuletzt verantwortete Kelleher unter anderem das Vermögensverwaltungsgeschäft.

Auch in Deutschland ist der Absolvent der britischen Elite-Universität Oxford kein Unbekannter. Einem Medienbericht zufolge hatte Deutsche-Bank-Großaktionär Cerberus Kelleher als neuen Aufsichtsratschef ins Spiel gebracht. Der Plan sei aber gescheitert, weil Kelleher kein Deutsch spreche und den deutschen Bankenmarkt nicht kenne. Die Deutsche Bank hatte am Freitagabend angekündigt, dass der Niederländer Alexander Wynaendts als Nachfolger von Paul Achleitner neuer Aufsichtsratschef werden soll.

Wynaendts soll Deutsche Bank und Kelleher die UBS kontrollieren

Der Verwaltungsrat Schweizer Unternehmen hat mehr Kompetenzen als der deutsche Aufsichtsrat und ist unter anderem auch für die Strategie zuständig. Zudem sind die Gehälter höher. Weber, der seinen Posten nach zehn Jahren abgibt, kam zuletzt auf 5,2 Millionen Franken.

Kelleher übernimmt eine Bank in guter Verfassung. Im dritten Quartal 2021 fuhr die UBS einen Gewinn von 2,3 Milliarden Dollar ein. Damit schaffte der Weltmarktführer in der Vermögensverwaltung für Millionäre und Milliardäre den höchsten Quartalsgewinn seit 2015. Die Rendite auf dem harten Kernkapital lag bei 20,8 Prozent und übertraf damit das selbst gesteckte Ziel von zwölf bis 15 Prozent deutlich.

Am 1. Februar 2022 will sich Konzernchef Ralph Hamers zur Strategie und zu den Finanzzielen äußern. Der ehemalige Chef der vor allem auf Kleinkunden ausgerichteten ING hatte vor einem Jahr das Steuer bei der UBS übernommen.

la/reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.