Erfolg vor Gericht Wirecard-Aktionär darf auf Markus Brauns Privatvermögen zugreifen

Ein Anwalt hat den Ex-CEO auf Schadensersatz verklagt - und einen Vermögensarrest erreicht. Das Gericht hält die vorsätzliche Schädigung für ausreichend wahrscheinlich. Ein Signal auch für andere Anleger.
Jetzt geht es ans Privatvermögen: Der inhaftierte Wirecard-Chef Markus Braun

Jetzt geht es ans Privatvermögen: Der inhaftierte Wirecard-Chef Markus Braun

Foto: Lino Mirgeler / dpa
lhy/dpa