Warren Buffett greift zu Berkshire Hathaway steigt groß bei HP ein

Nächster Milliardendeal von Warren Buffett: Mit seiner Holding Berkshire Hathaway steigt der Starinvestor im großen Stil beim US-Computerhersteller HP ein. Investoren feiern die Nachricht.
Einer der "meist-respektierten Investoren": Warren Buffett steigt bei HP ein

Einer der "meist-respektierten Investoren": Warren Buffett steigt bei HP ein

Foto: Scott Morgan/ REUTERS

Warren Buffett hat mit seiner Beteiligungsholding Berkshire Hathaway Anteile am US-Computerhersteller HP (früher Hewlett-Packard) im Wert von 4,2 Milliarden Dollar erworben. Berkshire habe insgesamt rund 121 Millionen HP-Aktien gekauft, berichtet Bloomberg mit Verweis auf Unterlagen der US-Börsenaufsicht SEC . Die HP-Aktien stiegen daraufhin um mehr als 15 Prozent.

HP ist damit die zwölftgrößte Position im Portfolio von Berkshire Hathaway. Die drei größten Positionen sind Apple, die Bank of America und American Express.

Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete HP unter dem Strich einen Umsatz von 63,5 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 6,5 Milliarden US-Dollar. Der Computer- und Druckerhersteller hatte zu Beginn dieser Woche selbst mit einem Übernahmevorhaben für Aufmerksamkeit gesorgt: HP will den Headset-Hersteller Plantronics für 3,3 Milliarden Dollar übernehmen, wie am Montag bekannt wurde. Plantronics-Papiere schossen daraufhin um 52,6 Prozent auf 39,99 Dollar nach oben. Die Anteile von HP sanken dagegen am Montag um 2,7 Prozent.

Eine Sprecherin von HP begrüßte Berkshire als einen der "meist-respektierten Investoren". Das Unternehmen von Warren Buffett hatte in den vergangenen Wochen bereits weitere größere Investments getätigt. Im März erwarb Berkshire etwa Anteile an Occidental Petroleum und wurde zu einem der zehn größten Anteilseigner des Unternehmens. Zudem kündigte Berkshire kürzlich an, für mehr als elf Milliarden Dollar den US-Versicherer Alleghany kaufen zu wollen. Auch darauf reagierten die Investoren begeistert.

HP hat an der Börse eine beachtliche Entwicklung hinter sich. Im vergangenen Jahr legte die Aktie um 53 Prozent zu. 2022 verläuft bislang weniger gut: Gemeinsam mit dem gesamten Tech-Sektor steht HP unter Druck, verlor bis gestern rund 7 Prozent an Wert.

Berkshire galt lange Zeit als Tech-Abstinenzler. Das hat sich in den vergangenen Jahren jedoch geändert. Bestes Beispiel ist die Beteiligung des Unternehmens an Apple. Die Buffett-Firma hielt Ende 2021 einen Anteil im Wert von mehr als 161 Milliarden US-Dollar am iPhone-Bauer.

cr