Nach Übernahmeangebot von KKR TIM-Chef tritt im Streit mit Großaktionär Vivendi zurück

Kurz nach dem Übernahmeangebot von KKR hat der Chef des italienischen Telekomkonzerns TIM seinen Posten niedergelegt. Damit verliert der italienische Marktführer seinen vierten Konzernchef binnen sechs Jahren.
Neue Strategie: Der bisherige TIM-Chef Luigi Gubitosi wirft den Verwaltungsratsmitgliedern vor, die Übernahme durch KKR zu blockieren - und blockiert nun selbst die Ernennung eines Nachfolgers

Neue Strategie: Der bisherige TIM-Chef Luigi Gubitosi wirft den Verwaltungsratsmitgliedern vor, die Übernahme durch KKR zu blockieren - und blockiert nun selbst die Ernennung eines Nachfolgers

Foto: NurPhoto / Getty Images
mg/dpa-afx, Reuters