Andy Jassy Amazon-Chef verdiente 212 Millionen Dollar im Jahr 2021

Der neue Chef des US-Konzerns war im vergangenen Jahr einer der bestbezahlten Manager der Welt. Das lag vor allem an den Aktien, die er zugeteilt bekommen hatte. Jeff Bezos erhielt 2021 nur 81.840 Dollar.
Großverdiener: Amazons neuer Konzernchef Andy Jassy

Großverdiener: Amazons neuer Konzernchef Andy Jassy

Foto: Mike Blake / REUTERS

Der Tech-Konzern Amazon gewährte seinem neuen Vorstandschef Andy Jassy (54) im vergangenen Jahr eine Vergütung im Wert von insgesamt etwa 212,7 Millionen Dollar, wie das Unternehmen am Freitag in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC  mitteilte. Er dürfte damit zu den weltweit bestbezahlten Managern im Jahr 2021 gehören.

Jassy ist seit Jahren einer der wichtigsten Manager des Unternehmens. Er hat das hochprofitable Cloud-Geschäft AWS aufgebaut. Im Juli hatte er als Nachfolger von Amazon-Gründer Jeff Bezos (58) die Leitung des Konzerns übernommen und fungiert heute als CEO und President. Das gigantische Gehaltspaket verdankt er vor allem den Aktienoptionen, die er mit Übernahme des neuen Postens erhalten hatte und die er zwischen 2023 und 2031 einlösen darf. Sein Grundgehalt betrug 2021 lediglich 175.000 Dollar, genauso viel wie in den beiden Vorjahren. Klassische Boni zahlt Amazon seinen Topmanagern nicht.

Auch sein Vorgänger Bezos erhielt ein eher mickriges Gehalt: 81.840 Dollar, wie üblich. Dazu kamen noch weitere Vergütungen im Wert von 1,6 Millionen Dollar, vor allem für Sicherheitspersonal. Mit einem aktuellen Vermögen von 189,5 Milliarden Dollar gilt Bezos laut des US-Magazins "Forbes" jedoch als zweitreichster Mensch der Welt – nur Tesla-Chef Elon Musk (50) ist mit aktuell rund 286 Milliarden Dollar noch vermögender. Mit 12,7 Prozent der Aktien ist Bezos immer noch größter Anteilseigner des Konzerns aus Seattle; erst ist heute Chairman des Verwaltungsrats.

Der Verwaltungsrat begründet gegenüber den Aktionären die hohe Vergütung für den neuen CEO unter anderem mit der immensen Bedeutung des ersten Chefwechsels in der Unternehmensgeschichte. Außerdem habe man sich die Vergütungspakete anderer CEOs großer Konzerne angesehen. "Die durchschnittliche Kompensation für die CEOs von Alphabet, Apple und Microsoft sowie den COO von Meta reichte zwischen 2018 und 2020 von 151 bis 2020 Millionen Dollar pro Jahr."

Amazon hatte neben dem neuen CEO Jassy laut den SEC-Unterlagen 2021 noch weitere absolute Spitzenverdiener. So war Adam Selipsky, Jassys Nachfolger an der AWS-Spitze der am zweitbesten bezahlte Manager. Er erhielt etwa 81 Millionen Dollar – auch bei ihm ist fast alles auf eine Aktienzuteilung zurückzuführen. Und Dave Clark, der als Worldwide Consumer CEO für Amazons Einzelhandels- und Logistikgeschäft zuständigt ist, erhielt insgesamt 56 Millionen Dollar. Auch er hatte bei seiner Beförderung ein Aktienpaket erhalten.

Das durchschnittliche Jahresgehalt von Amazon-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betrug im vergangenen Jahr 32.855 Dollar bei einer Vollzeitstelle, schrieb das Unternehmen in der Mitteilung. In den USA erhielt der durchschnittliche Vollzeitbeschäftigte 39.677 Dollar. Frauen erhielten im Vergleich zu Männern in vergleichbaren Jobs 99,8 Prozent des Gehalts.

lhy