Zur Ausgabe
Artikel 4 / 45
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Souverän in der Krise

Führung: Bain-Berater Uwe Reinert erläutert, wie Manager ihr Unternehmen durch turbulente Zeiten steuern können.
aus manager magazin 1/2003

Wenn Unternehmen Pleite gehen, liegt dies oft nicht allein an falschen Strategien. Weitaus häufiger versagen die Topmanager auf Grund von Führungsfehlern.

Viele Firmen könnten gerettet werden, hätten der Mann oder die Frau an der Spitze beherzt und rechtzeitig das Richtige getan. Doch aus Angst vor Verantwortung oder Mangel an Erfahrung zögern die Verantwortlichen - oft so lange, bis alles zu spät ist.

Eine der wichtigsten Fragen sollten Manager deshalb frühzeitig klären: Bin ich der Richtige für diese Aufgabe? Für den Spitzenjob in einem Krisenunternehmen eignet sich nicht jeder. Manager sollten ehrlich zu sich selbst sein: Bringe ich die nötige Härte auf?

Am Beispiel von Lufthansa-Chef Jürgen Weber oder ABB-Vorsitzer Jürgen Dormann erläutert manager magazin ab Seite 116, was gute Führung in Krisenzeiten ausmacht. In welche Fallen Manager häufig tappen, erläutert Uwe Reinert in einem Interview mit manager-maga-

zin.de. Reinert ist Partner bei der Unternehmens-

beratung Bain & Company und hat sich dort unter anderem auf Sanierungsfälle spe- zialisiert.

Als früherer Geschäftsführer der Jenoptik begleitete Reinert einst selbst einen schwierigen Turnaround und weiß aus eigener Erfahrung, wie Manager die in heiklen Situationen lauernden Stolpersteine rechtzeitig erkennen und umgehen können.

www.manager-magazin.de/ link/reinert

Zur Ausgabe
Artikel 4 / 45
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel