Ex-Kaufhof-Manager Wolfgang Höger geht Playmobil ersetzt erneut zentrale Figur

Der Spielzeughersteller Playmobil muss erneut ein Vorstandsmitglied ersetzen. Auch sechs Jahre nach dem Tod des Inhabers bleibt die Fluktuation hoch, während sich die Rendite mehr als halbiert hat.
Neue Aufstellung: Wie lange halten sich die neuen Playmobil-Führungskräfte? (Symbolbild)

Neue Aufstellung: Wie lange halten sich die neuen Playmobil-Führungskräfte? (Symbolbild)

Foto: Daniel Bockwoldt/ picture alliance / dpa

Der Spielwarenhersteller Playmobil trennt sich von Vorstandsmitglied Wolfgang Höger (56). Der frühere Spielwareneinkäufer des Warenhauskonzerns Kaufhof hatte erst im März vergangenen Jahres die Verantwortung für das Marken- und Produktmanagement übernommen. Nun verlässt Höger Playmobil zum Jahreswechsel.

Wie aus einer internen Mitteilung hervorgeht, die manager magazin vorliegt, übernimmt Vorstandskollege Roger Balser (58) Högers Aufgaben und damit gleichzeitig die Gesamtverantwortung für die mit Abstand wichtigste Geschäftseinheit der Horst Brandstätter Gruppe, die neben Playmobil unter der Marke Lechuza Töpfe für Pflanzen herstellt.

Starke Figur: Seit dem Tod von Inhaber Horst Brandstätter befindet sich Playmobil im Umbruch

Starke Figur: Seit dem Tod von Inhaber Horst Brandstätter befindet sich Playmobil im Umbruch

Foto: Daniel Karmann/ dpa

Laut dem Schreiben scheidet Höger aus gesundheitlichen Gründen aus und soll dem Unternehmen künftig beratend zur Verfügung stehen. Seit dem Tod von Inhaber Horst Brandstätter vor mehr als sechs Jahren befindet sich das Unternehmen im Umbruch, die Fluktuation auf den Führungsetagen ist hoch.

Die Quittung: Das einst hochprofitable Unternehmen verdient immer weniger Geld. Laut der letzten verfügbaren Bilanz ist der Umsatz im Geschäftsjahr 2019/2020 (bis 31.03.2020) um 4,5 Prozent auf 687 Millionen Euro gesunken, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ist um 30,3 Prozent auf 65,6 Millionen Euro eingebrochen. Damit beträgt die Umsatzrendite nur noch 9 Prozent, unter Brandstätter warf Playmobil noch 22 Prozent ab.

mm