Malte Greune Ex-Sanofi-Manager wird Vorstand bei Curevac

Ein Vorstand geht, ein anderer kommt - bei Curevac bleibt es unruhig. Ex-Sanofi-Manager Malte Greune soll als neuer COO die Entwicklung Curevacs zu einem kommerziellen Biopharmaunternehmen beschleunigen.
Malte Greune zieht in einer für Curevac bewegten Zeit als COO in den Vorstand des Unternehmens ein

Malte Greune zieht in einer für Curevac bewegten Zeit als COO in den Vorstand des Unternehmens ein

Foto: Dirk Bruniecki / CureVac

Wechsel im Vorstand des Tübinger Biotechunternehmens Curevac. Zum 1. Juli wird Malte Greune als Chief Operating Officer (COO) den Vorstand verstärken und unter anderem die klinischen und kommerziellen Produktionstätigkeiten von Curevac leiten, teilte Curevac am Mittwoch mit .

Greune war bis Ende vergangenen Jahres Geschäftsführer der pharmazeutischen Fertigung von Sanofi in Deutschland und fast zehn Jahre bei dem französischen Pharmakonzern in verschiedenen Management-Positionen tätig. Zuvor hatte er verschiedene Führungsposition auch bei anderen Pharmaunternehmen.

Den Curevac-Vorstand verlässt dagegen Mitgründer und Produktionsvorstand Florian von der Mülbe. Er will sich künftig auf die beschleunigte Weiterentwicklung des RNA-Printer von Curevac konzentrieren. Curevac arbeitet zusammen mit der Tesla-Tochter Grohmann an den sogenannten RNA-Druckern. Diese Produktionseinheit zur Herstellung von Boten-RNA (mRNA), auf der die Impfstoffe von Curevac basieren, soll eine mobile und automatische Herstellung von RNA-Impfstoffen und -Therapeutika ermöglichen.

Ebenso wie Aufsichtsratschef Jean Stéphenne (72) hieß auch Curevac-Chef Franz-Werner Haas (50) den neuen Vorstandskollegen willkommen und zeigte sich "zuversichtlich, dass uns seine herausragende Erfahrung dabei unterstützen wird, die Entwicklung unseres Unternehmens [...] zu einem kommerziellen Biopharmaunternehmen zu beschleunigen".

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Curevac-Gründer Ingmar Hoerr (53) wegen anhaltender gesundheitlicher Probleme nicht mehr für den Aufsichtsrat kandidieren wird. Hoerr hatte Curevac im Jahr 2000 gegründet und war vormals Vorstands- und Aufsichtsratschef. Auch Timothy M. Wright werde sich aus dem Aufsichtsrat zurückziehen, um sich stärker eigenen beruflichen Aufgaben widmen zu können, hieß es.

Die Personalwechsel ereilen Curevac, nachdem bekannt geworden war, dass der Corona-Impfstoff des Unternehmens in der entscheidenden Studie floppte und nur auf eine Wirksamkeit von 47 Prozent kam . Der Aktienkurs von Curevac war daraufhin zwischenzeitlich um die Hälfte eingebrochen.

rei/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.