EU verlängert Vertrag nicht "Wir haben ein echtes Problem mit Astrazeneca"

Astrazeneca erfüllt seine Lieferverpflichtungen bei Weitem nicht, kritisiert die EU. Jetzt will sie keine weiteren Vakzine mehr bei dem Unternehmen bestellen - und rechnet künftig mit höheren Kosten für neuere Impfstoffe.
Impfstoff von Astrazeneca: Der Konzern hatte der EU zugesichert, zwischen Dezember 2020 und Juni dieses Jahres 300 Millionen Impfstoff-Dosen zu liefern - voraussichtlich wird er aber nur ein Drittel der ursprünglich angepeilten Menge liefern können

Impfstoff von Astrazeneca: Der Konzern hatte der EU zugesichert, zwischen Dezember 2020 und Juni dieses Jahres 300 Millionen Impfstoff-Dosen zu liefern - voraussichtlich wird er aber nur ein Drittel der ursprünglich angepeilten Menge liefern können

Foto: YVES HERMAN / REUTERS
rei/dpa-afx/Reuters