Zur Ausgabe
Artikel 27 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

PSA-Chef ist das Mastermind hinter der Fiat Chrysler-Fusion Carlos Tavares ist Europas härtester Automanager

Er ist radikal, schnell und gnadenlos effizient. Carlos Tavares sanierte erst Peugeot und Citroën, dann Opel. Nun will er sich Fiat Chrysler vornehmen. Für ihn wäre es endgültig der Aufstieg in die Liga der großen Autofürsten.
aus manager magazin 7/2019

Foto: Steffen Roth für mm

Eigentlich schien alles schon vorbei. Die Annäherung zwischen dem französischen PSA-Konzern und dem italienischen Konkurrenten Fiat Chrysler (FCA) schien nichts mehr als eine flüchtige Affäre gewesen zu sein, die Vision zerplatzt. Monatelang, etwa seit Jahresbeginn, hatten PSA-Chef Carlos Tavares (61) und seine Leute mit FCA und dessen Präsidenten, John Elkann, über eine Fusion gesprochen. Hatten Pläne geschrieben, Details besprochen, um aus den beiden Autobauern eine Weltmacht zu formen, einen Giganten mit Marken wie Peugeot, Citroen, Opel, Fiat, Alfa Romeo, Jeep oder Maserati.

Tavares sah sich schon kurz vor dem Ziel. Während der Bilanzvorlage Anfang Mai gab FCA-Chef Mike Manley noch an, dass er die Nutzung einer PSA-Elektroplattform "absolutely" in Erwägung ziehen würde. Doch kurz darauf wandten die Italiener sich ab - und ausgerechnet dem französischen Erzfeind Renault zu. "Die PSA-Leute waren regelrecht brüskiert, als die Fusionspläne mit Renault bekannt wurden", sagt einer, der den Peugeot-Konzern gut kennt. 

Nicht zuletzt sollen die Verhandlungen im Frühjahr auch an Tavares' Persönlichkeit gescheitert sein. Elkann, so wird übermittelt, wolle nach dem Tod von Sergio Marchionne keine überbordenden Egos mehr. Bei PSA wiederum hieß es trotzig, dass die italienischen Fiat-Werke ohnehin so marode seien, dass man das Interesse verloren habe.

Jetzt soll es doch eine "Fusion unter Gleichen" geben. PSA und FCA wollen mit 8,7 Millionen gebauten Fahrzeugen zur globalen Nummer vier aufsteigen - und Carlos Tavares soll die beiden Reiche zusammenführen. Für mindestens fünf Jahre soll er der operativ uneingeschränkte Herrscher sein. Und damit endgültig einer der mächtigsten Automanager der Welt.

Weiterlesen mit manager magazin+

Mehr verstehen, mehr erreichen

Exklusive Insider-Stories, Trends und Hintergründe.

Ihre Vorteile mit manager magazin+

  • Alle m+-Artikel auf manager-magazin.de

    exklusive Recherchen der Redaktion und das Beste aus „The Economist“

  • Das manager magazin lesen

    als App und E-Paper – auf all ihren Geräten

  • Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

Ein Monat für 0,00 €
Jetzt für 0,00 € ausprobieren

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 27 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel