Weber und Henzler gehen - Wolfgang Reitzle als neuer AR-Chef im Gespräch - Willy Bogner verliert seine zwei wichtigsten Aufsichtsräte

Willy Bogner, der Chef des gleichnamigen Modehauses

Willy Bogner, der Chef des gleichnamigen Modehauses

Foto: Daniel Karmann/ picture alliance / dpa

Beim Münchener Sportmodeanbieter Bogner haben Ende Dezember 2017 zwei Aufsichtsräte ihre Ämter niedergelegt. Wie das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin 19. Januar) berichtet, trat Oberkontrolleur Jürgen Weber (76), Ex-Lufthansa-Chefaufseher, ebenso zurück wie Herbert Henzler (76), ehemals Deutschland-Chef von McKinsey.

Im Gegenzug könnte Bogner einen prominenten neuen Chefaufseher gewinnen. Im Gespräch als neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist Wolfgang Reitzle (68), der das Kontrollgremium von Linde leitet.

Weber und Henzler sind seit Jahren eng mit Willy Bogner befreundet. Der Eigentümer des Modehauses ließ die beiden allerdings in letzter Zeit bei wichtigen Beschlüssen häufig außen vor. Selbst von der Abberufung des Vorstandsvorsitzenden Alexander Wirth (42) im November 2017 erfuhren sie erst im Nachhinein. Bogner erwägt sein Unternehmen, das jetzt als eine Kommanditgesellschaft auf Aktien firmiert, in eine Stiftung umzuwandeln.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.