Mittwoch, 18. September 2019

VW-Patriarch im Portrait Ferdinand Piëch - Außerirdischer Göttervater

7. Teil: Hobby Autobauen

Getty Images
Längst gibt es viele Superlative für den VW-Patriarchen. "Piëch hat die Automobilbranche geprägt wie kein Zweiter", sagte beispielsweise Altkanzler Gerhard Schröder Anfang 2014 in einer Laudatio auf den Österreicher. Der entgegnete, Autobauen sei doch nur sein "Hobby".

Piëch graduierte 1962 mit einer Arbeit über Formel-1-Motoren zum Diplom-Ingenieur. In Mitarbeiterkreisen kursieren Legenden über ihn. Eine geht so: Piëch trifft auf ein Ingenieursteam, das ihm sein Leid über den kniffligen Krümmungswinkel eines Bauteils klagt, durch das etwas hindurchströmen soll. Piëch hört zu, schüttelt am Ende den Kopf und verrät den Experten die Lösung: Erst die Kombination aus Krümmung und variierendem Durchmesser des Bauteils werde zur Lösung führen.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung