Dienstag, 22. Oktober 2019

Geheime Grexit-Pläne Varoufakis und seine prominenten Mitverschwörer

4. Teil: Thomas Mayer - von der Deutschen Bank zur Athener Linksregierung

Bankenvolkswirt Thomas Mayer: Nach seinem Eindruck ordnete die griechische Regierung alles dem Hauptziel unter, im Euro zu bleiben
Politisch aus einer ganz anderen Richtung kommt auch Thomas Mayer, der frühere Chefvolkswirt der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen. Dort erschienen seine Analysen und Vorschläge zur Euro-Krise zu radikal. Mit Varoufakis scheint der inzwischen zur Vermögensverwaltung Flossbach von Storch gewechselte Liberale aber gut klarzukommen.

Mayer wurde zwar nicht als Mitglied des Galbraith-Teams benannt. Doch als Miturheber des (nicht ganz so geheimen) Geheimplans Grexit muss auch er gelten. Im April wurde er in Athen mit Varoufakis und Tsipras gesehen, und deutschen Medien wie der "Frankfurter Allgemeinen" erklärte er auch, wieso:

Thomas Mayer erläuterte seine "Geuro" getaufte Idee einer Parallelwährung für Griechenland, um eine außenwirtschaftliche Abwertung zu ermöglichen, ohne gleich die Währungsunion komplett verlassen und das dazugehörige finanzielle Chaos eingehen zu müssen. Ganz in diesem Sinn ...

Folgen Sie Arvid Kaiser auf twitter

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung