Vom Topmanager zur Hilfskraft Thomas Middelhoff auf dem Weg zur Arbeit

Von mm-newsdesk
Arbeit für Behinderte: Thomas Middelhoff

Arbeit für Behinderte: Thomas Middelhoff

Foto: Guido Kirchner/ dpa

Der ehemalige Topmanager Thomas Middelhoff hat am Montag seinen Job als Hilfskraft in einer Behindertenwerkstatt in Bielefeld angetreten. Der 62-Jährige geht in der Einrichtung der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel den Fachkräften zur Hand.

"Tisch decken, abdecken, aufräumen, Dinge von A nach B tragen", beschrieb Martin Henke, Geschäftsführer der Bethelschen Rehabilitations-Werkstätten Pro Werk Middelhoffs Aufgabenbereich. Middelhoff, ehemals Chef von Bertelsmann und später von Arcandor, hat nach Angaben der Einrichtung einen Tarifvertrag als ungelernte Hilfskraft für anderthalb Jahre bekommen. In der Firma im Bielefelder Ortsteil Eckardtsheim arbeiten rund 160 Menschen mit Behinderung und etwa 40 weitere Mitarbeiter.

Middelhoff, der 2014 vom Landgericht Essen wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Haft verurteilt wurde und die Strafe in Kürze antreten soll, hatte nach Angaben der Stiftung selbst in Bethel wegen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung angefragt.Das Gehalt in Höhe von 1785 Euro geht allerdings nicht an ihn, sondern direkt an den Insolvenzverwalter. Middelhoff hatte vor gut einem Jahr Privatinsolvenz anmelden müssen. Seine Gläubiger machen Millionenforderungen gegen ihn geltend.

Der Bundesgerichtshof hatte Ende Februar diesen Jahres Middelhoffs Verurteilung zu drei Jahren Haft wegen Untreue und Steuerhinterziehung bestätigt. Die Karlsruher Richter verwarfen seine Revision als unbegründet.

 cr/spon
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.