Freitag, 13. Dezember 2019

Sieben Jahre "Nonstop-Adrenalin-Kick" Tesla-Finanzchef hört auf

Muss sich einen neuen Finanzchef suchen: Tesla-Chef Elon Musk teilte gestern mit, dass Deepak Ahuja sein Amt als Finanzchef bei dem Elektroautopionier in diesem Jahr aufgeben wird.

Der Elektroauto-Pionier Tesla muss sich einen neuen Finanzvorstand suchen. Amtsinhaber Deepak Ahuja (52) wird diesen Job noch in diesem Jahr aufgeben, wie Telsa-Gründer und Chef des Unternehmens, Elon Musk, auf einer Investorenkonferenz am Dienstag bekanntgab.

Ahuja, der vor sieben Jahren bei Tesla anheuerte und zuvor als Manager bei Ford unter Vertrag stand, wolle sich aber an der Suche für einen geeigneten Nachfolger beteiligen, heißt es.

Musks Ankündigung kam für die Teilnehmer offenbar überraschend, berichtet unter anderem die Online-Ausgabe von "Business Standard". In New York reagierten die Aktien von Tesla Börsen-Chart zeigen am Mittwoch zu Handelsbeginn zunächst mit einem Kursabschlag von mehr als 3 Prozent auf die Nachricht.

"Er hat einen fantastischen Job gemacht", brachte Musk Ahujas Leistungen auf den Punkt. Mit ihm habe Tesla die Herausforderungen der ersten Tage gemeistert. Als erster Finanzchef führte Ahuja Tesla durch diverse Finanzierungsrunden und steuerte das Unternehmen auch durch die Phase des Börsengangs. "Er half uns ein starkes Geschäft mit soliden Margen aufzubauen. Selbst formte er ein starkes Finanzteam für Tesla", sagte Musk weiter.

Der scheidende Finanzchef selbst bezeichnete seine Zeit bei Tesla als "Nonstop-Adrenalin-Kick". Jetzt sei es aber an der Zeit, sich anderen Zielen zuzuwenden.

Musk kündigte auf der Konferenz zudem an, dass Teslas neuer SUV in drei bis vier Monaten vom Band rollen soll. Der Unternehmensgründer zeigte sich davon überzeugt , dass das Model X zu einem der sichersten SUVs zählen werde.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Staatshilfe-Imperium des Elon Musk

rei

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung