Dienstag, 20. August 2019

Führungswechsel bei Merck Oschmann wird 2016 neuer Chef beim Dax-Konzern Merck

Vor Karrieresprung: Stefan Oschmann

Der sich seit Längerem abzeichnende Wechsel an der Spitze der Geschäftsleitung des Darmstädter Pharmakonzerns wird im kommenden Jahr vollzogen. Zur Hauptversammlung 2016, spätestens aber im September nächsten Jahres, wenn der Vertrag des gegenwärtigen Merck-Chefs Karl-Ludwig Kley abläuft, wird Stefan Oschmann zur Nummer eins aufrücken.

Dies erfuhr manager magazin aus Unternehmenskreisen und berichtet darüber in seiner am Freitag (20. März) erscheinenden Ausgabe. Das Unternehmen will die Personalie nicht kommentieren und legt Wert auf die Feststellung, dass noch keine Entscheidung daüber getroffen sei.

Der studierte Veterinär kam 2011 vom US-Konkurrenten Merck, übernahm zunächst den Posten des Pharmachefs und wurde im September 2014 zur Nummer zwei in der Geschäftsleitung ernannt. Die Pharmasparte leitet seither Belén Garijo, die Oschmann von Sanofi zu Merck geholt hatte. Oschmann sollte durch diese Rochade Zeit bekommen, sich mit den beiden anderen Säulen von Merck, dem Geschäft mit Flüssigkristallen und der Laborausrüstung, vertraut zu machen.

Mehr Wirtschaft aus erster Hand? Der obige Text ist nur ein minimaler Ausschnitt aus der April-Ausgabe des manager magazins. Das neue Heft (und die nächste Ausgabe) können Sie hier im Vorteilsangebot bestellen.
Oder stöbern Sie hier in der digitalen Ausgabe des manager magazins.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung