Transfermarkt läuft heiß Pogbas Berater verdient mehr als Ronaldo

Gehört zu den wichtigsten Spielerberatern Europas: Mino Raiola (Archivaufnahme von 2010)

Gehört zu den wichtigsten Spielerberatern Europas: Mino Raiola (Archivaufnahme von 2010)

Foto: REUTERS

Mino Raiola hat einige der wichtigsten Transfers des europäischen Fußballsommers eingefädelt. Entsprechend viel Geld soll der Spielerberater von Paul Pogba, Zlatan Ibrahimovic und Henrikh Mkhitaryan eingestrichen haben: Spanische und englische Medien berichten, dass Raiola allein von Manchester United über 32 Millionen Pfund (fast 38 Millionen Euro) bekommen haben soll - die drei genannten Spieler waren im Sommer aus Turin, Dortmund und Paris nach Nordwestengland gewechselt.

Fotostrecke

Pogba, Ronaldo, Zidane: Das sind die teuersten Spieler der Welt

Foto: MARCO BERTORELLO/ AFP

Laut "Independent"  soll allein der Rekord-Transfer von Paul Pogba für seinen Berater über 24 Millionen Pfund wert gewesen sein. Mkhitaryans Wechsel von Borussia Dortmund habe ihm weitere 6,7 Millionen Pfund gebracht, schreibt die spanische Zeitung "AS" , gut 2,5 Millionen seien dank Zlatan Ibrahimovics Wechsel auf sein Konto geflossen. Der bestbezahlte Spieler der Welt, Cristiano Ronaldo, erhalte von seinem Verein Real Madrid hingegen nur 17,7 Millionen Pfund (21 Millionen Euro) im Jahr.

Raiolas ärgster Berater-Rivale, der Portugiese Jorge Mendes, habe derweil einen relativ ruhigen Transfersommer erlebt. Seinen größten Coup habe jedoch auch Mendes mit Manchester United gelandet: Der Portugiese habe seinen Landsmann Jose Mourinho dort als Trainer untergebracht, schreibt der "Independent". 

luk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.