Ex-Notenbanker geht zu Lazard Und noch ein Beraterjob für Asmussen

Künftig auch Berater bei der US-Investmentbank Lazard: Jörg Asmussen

Künftig auch Berater bei der US-Investmentbank Lazard: Jörg Asmussen

Foto: JOHN MACDOUGALL/ AFP

Der ehemalige Finanzstaatssekretär und Notenbanker Jörg Asmussen hat schon unterschiedliche (Neben)Jobs angenommen. Im März wurde er Berater beim Versicherer Generali und Mitglied des Verwaltungsrats beim Vermögensverwalter des Konzerns. Er soll auch die irakische Regierung bei Reformen beraten. Jetzt wird bekannt, dass der ehemalige Topbanker unter die Investmentbanker geht.

Der 49-Jährige werde für die US-Investmentbank Lazard als Managing Director Regierungen und die öffentliche Hand sowie große Unternehmen in Europa beraten, teilte sein neuer Arbeitgeber mit.

"Seine Erfahrung in der Lösung komplexer Projekte an der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft werden für unsere Klienten von großem Wert sein", sagte der Deutschland-Co-Chef von Lazard, Ken Oliver Fritz. Das SPD-Mitglied Asmussen hatte bis 2013 zwei Jahre lang im Direktorium der Europäischen Zentralbank die Geldpolitik in Europa mitbestimmt.

Asmussens geplanter Wechsel aus dem Bundesarbeitsministerium, wo er zuletzt Staatssekretär war, zur staatlichen Förderbank KfW war Ende 2015 gescheitert - angeblich an Differenzen über seinen Arbeitsort.

Bei Lazard, wo er am 1. September antritt, werde er von Berlin und Frankfurt aus arbeiten, hieß es in der Mitteilung.

rei/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.