Fotostrecke

Ivanka Trump: Die mächtigste Frau im Weißen Haus

Foto: POOL/ REUTERS

Ivanka Trump Das ist die mächtigste Frau im Trump-Imperium

Fotostrecke

Ivanka Trump: Die mächtigste Frau im Weißen Haus

Foto: POOL/ REUTERS

Das Geschäft geht weiter. Die Trump Organization verweist zwar auf überlastete Server wegen des Interesses, das die Wahl ihres Besitzers zum US-Präsidenten ausgelöst hat. Trotzdem konnte die Immobilienfirma am Montag noch diese Meldung loswerden: "Wir sind stolz, den Start der Modeschmucklinie Ivanka Trump zu verkünden."

Die Tochter des Milliardärs vermarktet bereits Edelmetallpreziosen unter ihrem Namen, außerdem hat sie Schuhe, Handtaschen und allerlei andere Accessoires im Angebot. Gerade jetzt im Schmuckgeschäft das Massensegment anzugehen, verspricht einen großen Umsatzschub. Was immer Ivanka Trump bei ihren öffentlichen Auftritten trägt, könnte sich gut verkaufen - Marketing by White House.

Der Erfolg der Geschäftsfrau beschränkt sich aber längst nicht auf Bling-Bling. Ivanka Trump hat, an der Seite ihrer Brüder Eric und Donald Jr. sowie ihres Ehemanns Jared Kushner - und im Gegensatz zur künftigen First Lady Melania Trump -, gleich zwei einflussreiche Rollen im Anbruch der Trump-Ära:

Die vier aus der Trump-Familie bilden den Kern des 16-köpfigen Exekutivkomitees in Donald Trumps Übergangsteam. Offiziell haben zwar republikanische Parteisoldaten um Vizepräsident Mike Pence den Hut auf. Doch auch die verdanken ihre Jobs im Team dem Votum der Trumps.

Beispielloser Interessenkonflikt

Kushner, der das Übergangsteam zusammengestellt hat, steht laut Medienberichten auch hinter der ersten Säuberungsaktion: Chris Christie, der als Staatsanwalt einst Kushners Vater - New Yorker Immobilienentwickler wie Donald Trump - hinter Gitter brachte, musste ins zweite Glied treten, sein Vertrauter Mike Rogers war am Dienstag der erste Rücktritt aus dem Team Trump.

Mit Mann und Brüdern hat Ivanka Trump das Sagen über mehr als 4000 neu zu besetzende Posten und hunderte Gesetze oder Präsidialerlasse, mit denen ihr Vater im Januar sein Amt antreten soll. Nur sich selbst auf wichtige Positionen zu heben, verbietet das Gesetz.

Zugleich übernehmen die drei Geschwister die Führung der Firma, in der sie seit Jahren als Vizechefs wirken - ein beispielloser Interessenkonflikt, auch wenn Trumps Anwalt Michael Cohen von einem "Blind Trust" spricht.

Fotostrecke

Vorbilder für Trump: Diese Milliardäre haben sich als Staatschefs versucht

Foto: AP

Ivanka ist bislang für Immobilienentwicklung und Zukäufe zuständig. Das Ende Oktober eröffnete Trump International Hotel in Washingtons alter Hauptpost - vom Staat geleast - gilt als ihr Vorzeigeprojekt, außerdem das Golfresort Doral in Miami. Beides sind Großprojekte, für die Trump bei der Deutschen Bank  in der Kreide steht, während US-Banken längst einen Bogen um den Tycoon machen.

"Die stille Macht hinter dem Thron"?

Fotostrecke

Trumps Vertrautentruppe - ein Club der reichen Männer: Diese Männer bestimmen nun Amerikas Kurs

Foto: Getty Images

So ist es auch die erfolgreiche Geschäftsfrau Ivanka Trump, die beteuert, die Trump Organization leide keineswegs unter einer Kreditklemme und sei auch nicht abhängig von der Deutschen Bank. Vielmehr erhalte man laufend Anfragen, könne den aktuellen Bedarf aber komfortabel aus dem eigenen Cash Flow decken.

Ivanka schließt Deals und verbreitet die Marke von Vancouver über Panama bis Istanbul. Dass die Absolventin der Wharton Business School langjährig als Topmodel wirkte, ist nur ein Nebenaspekt ihres Erfolgs.

Mit Jared Kushner bildet sie ein echtes Power-Paar. Kushner drehte schon mit 26 Jahren Milliardendeals, in denen er Risiken beim strauchelnden Versicherungskonzern AIG kurz vor dessen staatlicher Rettung ablud und prominente deutsche Geschäftsfreunde fand. Als Verleger des Eliteblatts "New York Observer" brachte er Ambition ins Haus (auch wenn er dessen Print-Ausgabe gleich nach der Wahl einstellte).

Die beiden, noch 2013 als Spendensammler für den demokratischen Senator Cory Booker aktiv, wurden auch immer wieder als freundliche Gesichter präsentiert, um dem polternden Demagogen Donald Trump eine akzeptable Seite abzugewinnen.

Spezielle Ansprache für die #womenwhowork

Das Magazin "Politico" sprach Ivanka Trump "eine urbane Selbstsicherheit, die ihr Vater nie meisterte" zu und nannte sie "die stille Macht hinter dem Thron". Sie soll hinter dem Abgang allzu aggressiver Wahlkampfmanager und den besonneneren Momenten des Kandidaten stehen. Immer wieder fand sie Worte, um die Skandale ihres Vaters lächelnd abzumoderieren - auch wenn seine sexistischen Ausfälle sie selbst trafen, nach der Art "Sie ist so heiß. Wenn sie nicht meine Tochter wäre ..."

Donald Trump honoriert Loyalität. Zugleich ermutigte er seine Tochter laut deren Auskunft aber auch, ihren eigenen Kopf zu haben. Mehreren Berichten zufolge genießt sie noch mehr das Vertrauen des Patriarchen als ihre formell ebenso einflussreichen Brüder.

Die dreifache Mutter Ivanka Trump, ausgerechnet mit Chelsea Clinton befreundet, positioniert sich als Rollenmodell für die #womenwhowork. Mit diesem Hashtag und inspirierenden Zitaten garniert sie ihre Lifestyle-Marketingkampagne für all die Mode-Accessoires, und so heißt auch ein von ihr verfasster Bestseller.

In ihrer Rede auf dem Nominierungs-Parteitag brachte sie nicht nur die "Empathie und Großzügigkeit" ihres Vaters als Wahlargument für Frauen ins Spiel, sondern auch ein konkretes politisches Programm: gesetzlicher Mutterschutz, bessere Kinderbetreuung, und "er wird für gleichen Lohn für gleiche Arbeit kämpfen".

Im Programm des Übergangsteams ist von diesen Punkten allerdings keine Rede mehr. Ganz so weit scheint Ivankas Einfluss doch nicht zu reichen.

Video: Die Air Force One, Trumps neues Privatflugzeug

manager-magazin.de / Wochit


Alle relevanten News des Tages gratis auf Ihr Smartphone. Sichern Sie sich jetzt die neue kostenlose App von manager-magazin.de. Für Apple-Geräte hier  und für Android-Geräte hier . Viel Vergnügen bei der Lektüre!