Sonntag, 15. September 2019

Norwegian-CEO Bjørn Kjos Billigflug-Pionier tritt zurück

Bjørn Kjos, zurückgetretener Norwegian-Chef

Norwegian-Konzernchef Bjørn Kjos tritt nach 17 Jahren von seinem Posten an der Spitze der Billigfluggesellschaft zurück. Finanzdirektor Geir Karlsen werde seine Rolle ab sofort interimsmäßig übernehmen, bis ein Nachfolger von Kjos gefunden worden sei, teilte die Airline am Donnerstag mit. Der 72 Jahre alte Kjos soll weiter eine führende Rolle im Unternehmen als Berater innehaben.

Ex-Pilot Kjos zählt zu den Gründern von Norwegian Air Shuttle. Während seiner Zeit als Norwegian-Chef entwickelte sich die Fluglinie von einem Kleinbetrieb mit 130 Mitarbeitern und vier Flugzeugen zu einer internationalen Billigfluggesellschaft mit mehr als 11 000 Angestellten und 162 Passagiermaschinen. Norwegian war in der Vergangenheit mit günstigen Transatlantikflügen rasch expandiert, hatte dabei allerdings auch hohe Schulden angehäuft.

Zuletzt hatten die Norweger zudem Probleme mit dem Boeing-Krisenflieger 737 Max 8. Zu Jahresbeginn 2019 mussten sie ein deutliches Minus hinnehmen.

luk / dpa, reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung