Donnerstag, 17. Oktober 2019

Ellen DeGeneres stellt Milliardär auf die Alltags-Probe Weiß Bill Gates, was eine Packung Waschmittel kostet?

Bill Gates bei Ellen DeGeneres (Screenshot)
youtube/ellentube
Bill Gates bei Ellen DeGeneres (Screenshot)

"Das letzte Mal haben wir uns im Weißen Haus gesehen", fängt Ellen DeGeneres ihr Interview an. "Wissen Sie noch? Als wir beide die Freiheitsmedaille des Präsidenten erhalten haben."

Ja, er erinnere sich, sagt Bill Gates. "Das war eine erstaunliche Gruppe Menschen."

Mit der für ihn typischen Zurückhaltung hat Microsoft-Gründer Bill Gates US-Talkerin Ellen DeGeneres Einblicke in sein Leben als Milliardär gewährt. Ob ihm als Kind Geld wichtig gewesen sei, will der TV-Star zu Beginn von ihrem milliardenschweren Gast wissen. "Mir war vor allem Software wichtig", sagt Gates. Zwar habe er gemerkt, dass andere Familien reicher als seine gewesen seien. Wirklich wichtig sei es ihm aber nicht gewesen, dass vor anderen Häusern ein Porsche gestanden habe.

Den besitzt Gates mittlerweile auch. Eine seiner "zwei Sünden" nennt er den Sportwagen - die andere sei ein Privatjet. Keine Sünde ist für ihn hingegen der Trampolinraum, den seine Familie in ihrem Haus eingerichtet habe: "Ich empfehle das!"

Lesen Sie hier: Bill Gates hat ein "neues ewiges Lieblingsbuch"

Schon zu Beginn seiner unternehmerischen Tätigkeit sei er eher konservativ mit Geld umgegangen, erzählt Gates weiter. "Ich hatte immer Sorge, dass wir zu viele Leute einstellen würden. Die Menschen, die für mich arbeiteten, waren älter als ich und hatten Familien und ich dachte immer: Was, wenn wir sie nicht mehr bezahlen können?" Sein Anspruch: Immer so viel Geld auf dem Konto haben, um auch dann noch alle Löhne bezahlen zu können, wenn ein Jahr lang kein Geld von Kunden hereinkomme.

Dass er als Unternehmer haushalten kann, hat Gates mittlerweile bewiesen. Wie gut ist er aber im Alltag mit Geld? Das möchte DeGeneres auf die Probe stellen - und lässt den Milliardär, der laut eigener Aussage "sehr lange" schon in keinem Supermarkt mehr gewesen sei, die Preise von Alltagsgegenständen schätzen. Weiß der Microsoft-Gründer, was eine Packung Waschmittel oder ein Paket Instant-Nudeln kosten? Sehen Sie selbst:

luk

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung