Sonntag, 26. Januar 2020

Apple-Chef verkauft Tim Cook verkauft Apple-Aktien für 36 Millionen Dollar

Tim Cook: Herr über Apple - und zuletzt als Aktienverkäufer aktiv
Getty Images
Tim Cook: Herr über Apple - und zuletzt als Aktienverkäufer aktiv

5 Jahre führt Tim Cook als Nachfolger von Steve Jobs bereits den Apple-Konzern Börsen-Chart zeigen - und er nutzte das Jubiläum zu einem ganz eigenen Feuerwerk: Er verkaufte Aktien im Wert von 36 Millionen Dollar, wie "Fortune" berichtet.

Doch es ist offenbar nicht die Skepsis gegenüber Apples Zukunft, die ihn zu diesem Schritt trieb, sondern die bloße rechtliche Möglichkeit des Verkaufs. Denn erst nach Ablauf jener 5 Jahre durfte Cook Aktien dieses Pakets verkaufen, so wollen es die Regularien. 334.000 Aktien schlug Cook in der Summe Ende vergangener Woche los und erlöste damit rund 36 Millionen Euro Dollar, umgerechnet gut 32 Millionen Euro.

Cooks Apple-Portfolio ist damit längst nicht ausgeschöpft. Nach Berechnungen von Fortune besitzt der Manager 1,31 Millionen Apple-Aktien im Wert von 140 Millionen Dollar. Weitere 3,5 Millionen Dollar könnte er in den kommenden Jahren versilbern.

Die Aktien erhielt Cook übrigens auf Basis der Entwicklung des Unternehmens im Vergleich zum Börsenindex S&P 500 über die vergangenen drei Jahre. Diese Methode ruft immer wieder Kritik hervor, weil die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens in dieser Phase nicht zwingend auf Cook zurück zuführen sind.

Das Timing des Verkaufs indes war vorher festgelegt - 105b-1-Plan nennt es sich, wenn eigentliche Insider eines Konzerns einen Fahrplan für Aktienverkäufe erstellen. Die Börsenaufsicht SEC wertet das dann nicht als Insider-Handel - unter anderem, weil die Transaktion stattfinden muss, egal, bei welchem Kurs.

Neu ist so eine Verkaufswelle bei Cook nicht. Auch in der Vergangenheit , "Fortune" nennt die Jahre 2010, 2011, 2012 und 2014.

Folgen Sie Arne Gottschalck auf twitter

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung