Paketboom Deutsche Post eilt von Rekord zu Rekord

Das Paket- und Expressgeschäft boomt, der Welthandel floriert - die Deutsche Post profitiert davon und eilt von Rekord zu Rekord. Konzern-Chef Appel erhöht die Ziele gleich für mehrere Jahre
Luftfracht gefragt: 50 Prozent mehr Umsatz, Betriebsergebnis mehr als verdoppelt - das Segment für Luft-, Seefracht und Landverkehr der Deutschen Post hat sich überdurchschnittlich stark entwickelt

Luftfracht gefragt: 50 Prozent mehr Umsatz, Betriebsergebnis mehr als verdoppelt - das Segment für Luft-, Seefracht und Landverkehr der Deutschen Post hat sich überdurchschnittlich stark entwickelt

Foto: Peter Endig/ dpa

"Deutsche Post DHL Group hatte ein hervorragendes drittes Quartal", bilanzierte Konzernchef Frank Appel. "Unter dem Strich haben wir jetzt schon mehr Gewinn gemacht als im ganzen Jahr 2020 - und das für uns traditionell starke Weihnachtsquartal kommt erst noch." Er hob deshalb die Ziele für 2021 erneut an: Das operative Ergebnis (Ebit) werde auf den Rekordwert von 7,7 Milliarden Euro steigen. Zuvor hatte die Post mehr als sieben Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Auch mittelfristig will sie mehr verdienen, der Ergebnisausblick für 2023 wurde auf mehr als acht Milliarden Euro angehoben, zuvor waren es mehr als 7,4 Milliarden Euro.

Neue Ziele liegen über Analysten-Erwartungen

Die neuen Mittelfrist-Ziele befinden sich etwas über den Erwartungen der Analysten. An der Börse könnte das der Aktie wieder Auftrieb geben, nachdem sie zuletzt etwas von dem im August erreichten Rekordhoch von etwas mehr als 61 Euro zurückgefallen war. Auf der Handelsplattform Tradegate legte der Kurs rund zwei Prozent auf 57 Euro zu.

Die Geschäfte der Deutschen Post boomen dank hoher Frachtraten und Sendungsmengen weiterhin. Den größten Anteil am Ergebnis hatte erneut das Segment Express, also das Geschäft mit der Zustellung von Waren, zu dem aber auch das Netzwerk aus Fluggesellschaften des Unternehmens gehört. Mit einem mehr als 50-prozentigen Umsatzwachstum und einem mehr als verdoppelten Betriebsergebnis hat sich das Segment für Luft-, Seefracht und Landverkehr überdurchschnittlich stark entwickelt.

20 Milliarden Euro Umsatz im dritten Quartal

Als Treiber für die gute Geschäftsentwicklung hat die Deutsche Post den "spürbar anziehenden Welthandel" identifiziert. Dabei gebe es besonders im Firmenkunden-Geschäft eine starke Nachfrage. Aber auch der Onlinehandel habe sich auf einem höheren Niveau stabilisiert, teilte die Post mit. Und das obwohl der stationäre Einzelhandel ja mittlerweile nach den Lockdowns wieder geöffnet hat.

Beim Umsatz verzeichnete der Konzern einen Anstieg um fast ein Viertel auf 20 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis stieg im dritten Quartal um rund 29 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Die freien Barmittel-Zuflüsse lagen mit rund 1,3 Milliarden Euro etwas oberhalb dem Anfang Oktober veröffentlichten vorläufigen Ergebnis. Unter dem Strich blieben fast 1,1 Milliarden Euro übrig.

rei/Reuters/DPA
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.