Sonntag, 15. Dezember 2019

Financial Covenants Mittelstand ächzt unter Kreditklauseln

Ohne sie läuft nichts mehr. Kreditklauseln, sogenannte Covenants, legen Unternehmen die Erfüllung bestimmter Finanzkennzahlen auf. Werden sie verletzt, so kann die Bank im schlimmsten Fall das Management ihres Gläubigers ablösen und die Geschäfte selbst führen. Worauf sich die Banken laut Experten bereits vorbereiten.

Hamburg - Die Kreditklemme hat mehrere Fratzen. Eine davon sind finanzielle Schieflagen und Insolvenzen. Misstrauische Banken vergeben weniger Kredite, und das trifft zuerst die Unternehmen, denen es ohnehin nicht gut geht. Über sie wird derzeit viel berichtet.

Sorgfältige Kalkulation: Kreditklauseln verlangen von Unternehmen, ihrer Bank regelmäßig bestimmte Finanzkennzahlen zu liefern
Dass auch die Kreditverträge an sich schärfer werden, findet weniger Beachtung, weil die wenigsten Unternehmen offen über ihre Darlehensverträge sprechen. Die aber haben sich seit Ausbruch der Finanzkrise maßgeblich verändert, und sind inzwischen gespickt mit sogenannten Financial Covenants.

Financial Covenants sind Verpflichtungen des Kreditnehmers, bestimmte Kennzahlen beispielsweise zum Eigenkapital, zum Ertrag oder zur Liquidität einzuhalten. Auf diese Weise errichten Banken ein Frühwarnsystem über finanzielle Engpässe ihrer Gläubiger. Vierteljährlich prüfen sie, ob die Unternehmen die Klauseln erfüllen.

Das führt insbesondere im Mittelstand zu enormer Mehrarbeit. "Diese Zahlen zu liefern, ist ein wahnwitziger Aufwand", sagt Ulrich Rohde von der Management Akademie München. Rohde berichtet von der Situation bei einem seiner Kunden, der selbst anonym bleiben möchte - er fürchtet Ärger mit seiner Hausbank, wenn er sich offen äußert. Um dem Kreditinstitut vierteljährlich die geforderten Zahlen liefern zu können, musste der Vorstand zusätzliche Mitarbeiter einstellen - in der Regel bilanzieren kleinere Unternehmen nur einmal im Jahr. Durch die Financial Covenants stiegen somit die Personalkosten.

Laut Rohde haben viele seiner Kunden ähnliche Probleme. Von ihnen möchte kaum einer unter richtigem Namen sprechen. Denn wer es sich derzeit mit seiner Hausbank verscherzt, kommt laut Rohde in ernste Schwierigkeiten: "Ein Bankwechsel ist zurzeit nicht möglich", sagt der Geschäftsführer.

Seite 1 von 3

© manager magazin 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung