Arbeitskosten Deutschland spart - und wird teurer

Um auf den Stundenlohn eines westdeutschen Kollegen zu kommen, arbeitet ein Industriearbeiter in Ungarn oder Tschechien sechs Stunden. Der internationale Vergleich ist für Deutschland alarmierend, weil der Abstand zu den Billiglohnländern noch größer geworden ist – trotz bescheidener Lohnrunden.
Teure Wertarbeit: Die Arbeitsstunde im Regensburger BMW-Werk (hier Montage des 1er) dürfte noch etwas teurer sein als die durchschnittlichen 27,60 Euro, die ein westdeutsches Industrieunternehmen im Jahr 2004 durchschnittlich schultern musste. Zu einem Stundenlohn von 15,45 Euro kamen noch einmal knapp die Hälfte der Summe - 12,15 Euro - für die Sozialversicherung hinzu.

Teure Wertarbeit: Die Arbeitsstunde im Regensburger BMW-Werk (hier Montage des 1er) dürfte noch etwas teurer sein als die durchschnittlichen 27,60 Euro, die ein westdeutsches Industrieunternehmen im Jahr 2004 durchschnittlich schultern musste. Zu einem Stundenlohn von 15,45 Euro kamen noch einmal knapp die Hälfte der Summe - 12,15 Euro - für die Sozialversicherung hinzu.

Foto: DPA
Dollar-Gewinner: Die Stundenlöhne in den USA (Mercedes-Fertigung in Tuscaloosa) sind 2004 zwar deutlich gestiegen, auf Euro-Basis aber mit 12,98 Euro immer noch günstiger als in Westdeutschland. Die Zusatzkosten betrugen mit umgerechnet 5,78 Euro nicht einmal die Hälfte des westdeutschen Niveaus

Dollar-Gewinner: Die Stundenlöhne in den USA (Mercedes-Fertigung in Tuscaloosa) sind 2004 zwar deutlich gestiegen, auf Euro-Basis aber mit 12,98 Euro immer noch günstiger als in Westdeutschland. Die Zusatzkosten betrugen mit umgerechnet 5,78 Euro nicht einmal die Hälfte des westdeutschen Niveaus

Foto: DPA
Von Zusatzlasten befreit: Mit umgerechnet 13,61 Euro verdiente ein britischer Industriearbeiter (hier Produktion des Bentley) im Vorjahr fast so viel wie sein westdeutscher Kollege. Allerdings kamen in Großbritannien lediglich 6,27 Euro für die Sozialversicherung obendrauf - halb so viel wie in Deutschland

Von Zusatzlasten befreit: Mit umgerechnet 13,61 Euro verdiente ein britischer Industriearbeiter (hier Produktion des Bentley) im Vorjahr fast so viel wie sein westdeutscher Kollege. Allerdings kamen in Großbritannien lediglich 6,27 Euro für die Sozialversicherung obendrauf - halb so viel wie in Deutschland

Gnadenlos günstig: Im tschechischen Mlada Boleslaw lässt VW den Skoda produzieren. Mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 2,55 Euro im Vorjahr jagte Tschechien den europäischen Konkurrenten Arbeitsplätze ab: Da lediglich 2,04 Euro Zusatzkosten pro Stunde hinzu kamen, waren die Gesamtkosten in Westdeutschland rund sechsmal so hoch

Gnadenlos günstig: Im tschechischen Mlada Boleslaw lässt VW den Skoda produzieren. Mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 2,55 Euro im Vorjahr jagte Tschechien den europäischen Konkurrenten Arbeitsplätze ab: Da lediglich 2,04 Euro Zusatzkosten pro Stunde hinzu kamen, waren die Gesamtkosten in Westdeutschland rund sechsmal so hoch

Foto: DPA
Mehr lesen über