Raus mit den Milliarden - doch der Safe wird nicht leerer Das Luxus-Problem der Super-Spenderin MacKenzie Scott

MacKenzie Scott hat seit ihrer Scheidung von Jeff Bezos mehr als 8 Milliarden Dollar an wohltätige Organisationen gespendet. Aber Amerikas größte Philanthropin und Amazon Großaktionärin agiere wie ein Mittelklasse-Spender, monieren Kritiker. Und sie hat ein Problem: Der Safe wird nicht leerer.
Ein Originaltext aus dem "Economist"
"Spenden, bis der Safe leer ist": Mackenzie Scott, geschiedene Bezos, verteilt Milliarden. Doch ihr Amazon-Aktienbesitz erzeugt derzeit mehr Geld, als sie ausgeben kann

"Spenden, bis der Safe leer ist": Mackenzie Scott, geschiedene Bezos, verteilt Milliarden. Doch ihr Amazon-Aktienbesitz erzeugt derzeit mehr Geld, als sie ausgeben kann

Foto: Javier Rojas / ZUMA Press / IMAGO

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Scott free

MacKenzie Scott is giving away more money, faster, than anyone has before

But America’s champion philanthropist operates like a middle-class donor

In June 2020, Jorge Valencia of the Point Foundation started receiving calls and emails from consultants doing due diligence on his organisation, which helps lesbian, gay, bisexual, transgender and queer (LGBTQ) students into higher education. They wanted financial statements and asked questions about how the group was responding to the pandemic. For a non-profit organisation that relies on donations, it was nothing out of the ordinary.

What came next, however, was. Just a few weeks later they received another call, this time with news that MacKenzie Scott, the former wife of Jeff Bezos, who founded Amazon, wanted to make a large gift. There were no restrictions on how the money was to be spent or plans to monitor the group’s work beyond a short annual report—just a request to keep quiet about the source of the donation for a few weeks. Mr Valencia will not disclose how much money Ms Scott gave. But, in the midst of a pandemic, as many non-profit groups are worried about funds drying up, it has allowed the Point Foundation to more than double the number of young people it helps this year. "It was a godsend,” Mr Valencia says.

Ms Scott is an unusual billionaire. A novelist by trade, she came into a vast fortune when her 25-year marriage to Mr Bezos came to an end in 2019. As a result of the blockbuster divorce settlement she has become the 22nd-richest person in the world, with a net worth of around $60bn. Yet she is, by all accounts, an understated sort. She has married a science teacher at the school her children attend in Seattle and signed the Giving Pledge, promising to devote most of her wealth to giving back. Her only comments on her philanthropy so far are contained in three short blog posts sprinkled with references to poetry by Rumi and Emily Dickinson.

That discretion masks immense power. Over the course of the pandemic Ms Scott has become one of the most generous philanthropists in history, announcing $8.6bn in gifts in the 12 months to June. That is widely thought to be the largest sum anyone has ever given to operating charitable groups in such a short period. Other wealthy people tend to give to foundations, which then disburse grants over time. The Bill and Melinda Gates Foundation, the largest private development foundation in America, for example, dished out $5.8bn in 2020.

manager magazin plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden manager Abo.

Einen Monat für € 0,99 testen. Jederzeit kündbar.

Ihre Vorteile:

  • manager magazin+ und Harvard Business manager+ im Paket
  • Alle Inhalte von m+ und HBm+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • Der Inhalt der gedruckten Magazine inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Ihre Vorteile:

  • Alle Inhalte von m+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • m+-Newsletter mit besonderen Leseempfehlungen
  • Der Inhalt des gedruckten Magazins inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Sie sind bereits Digital-Abonnentin oder -Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.