Zur Ausgabe
Artikel 16 / 41
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lucid, Nio, Evergrande Der irre Börsenhype um die Tesla-Verfolger

Lucid Motors, Nio, Evergrande und andere Elektroangreifer werden von Investoren mit Milliarden geflutet. Shortseller wetten dagegen. Der Kampf um die Zukunft des Autos hat sich an die Wall Street verlagert.
aus manager magazin 6/2021
Schwerer Anlauf: In Arizona werden Vorserienmodelle des ersten Lucid-Elektroautos gebaut. Der Börsenwert sank zuletzt auf knapp 30 Milliarden Dollar.

Schwerer Anlauf: In Arizona werden Vorserienmodelle des ersten Lucid-Elektroautos gebaut. Der Börsenwert sank zuletzt auf knapp 30 Milliarden Dollar.

Foto:

PR

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Peter Hochholdinger, aufgewachsen in der Oberpfalz, kommt rum in der Autowelt. Wo er seit seiner Zeit als Produktionsexperte bei Audi auch auftaucht – stets sind die Versprechen turmhoch und die Abgründe tief. Erst sollte er Tesla aus der "Produktionshölle" (Elon Musk) retten. Nun soll er in der Wüste Arizonas dafür sorgen, dass der Tesla-Rivale Lucid Motors nicht zur Luftnummer wird. Es ist, ganz klar, das gewagteste Engagement des 59-Jährigen.

Lucid, angeführt von Teslas früherem Chefingenieur Peter Rawlinson, ist an der Börse knapp 30 Milliarden Dollar wert, obwohl der Elektroangreifer noch kein einziges Auto verkauft hat. Eigentlich sollte der neue Lucid Air (169.000 Dollar) schon vom Band rollen. Doch Hochholdinger braucht mehr Zeit für den Produktionsanlauf der luxuriösen Elektrolimousine mit großem Glasdach und angeblich 832 Kilometer Reichweite. "Für den letzten Schliff", sagt er. "Es ist sehr einfach, einen Prototyp zu bauen." Aber den Prototyp serienreif bekommen? "Zehntausendmal schwieriger", sagt Lucids Produktionschef. "Wo es hakt, sehen Sie erst bei der Industrialisierung eines Produkts."

Dead or alive: Ex-Tesla-Manager Peter Hochholdinger steuert die Produktion des Lucid Air. Shortseller setzen auf sein Scheitern.

Dead or alive: Ex-Tesla-Manager Peter Hochholdinger steuert die Produktion des Lucid Air. Shortseller setzen auf sein Scheitern.

Foto:

Caitlin O'Hara / Bloomberg

Eine ganze Armada von Shortsellern setzt darauf, dass Hochholdinger und Rawlinson scheitern. Rund ein Fünftel der Lucid-Aktien haben sich Zocker geliehen. Sie verdienen nur, wenn Lucids Kurs einbricht.

Bei anderen Elektro-Start-ups hat das hervorragend funktioniert. Hunderte Millionen Dollar haben Shortseller an dem Absturz von Nikola verdient – dem Start-up, das den Hype um Börsengänge via Fusion mit einer börsennotierten Firmenhülle (Special Purpose Acquisition Company, kurz Spac) losgetreten hatte.

manager magazin plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden manager Abo.

Einen Monat für € 0,99 testen. Jederzeit kündbar.

Ihre Vorteile:

  • manager magazin+ und Harvard Business manager+ im Paket
  • Alle Inhalte von m+ und HBm+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • Der Inhalt der gedruckten Magazine inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Sie sind bereits Digital-Abonnentin oder -Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 16 / 41
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.