Zur Ausgabe
Artikel 25 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Die gefährliche Fake-Kultur in der Start-up-Szene Berliner Blender

Nie kamen Gründer so leicht an Geld – doch nicht selten um den Preis der Wahrheit. Die einen tricksen mit Zahlen und falschen Angaben. Die anderen glauben sie nur allzu gern. Eine Fake-Kultur bedroht die Szene.
aus manager magazin 2/2019
Out of Moves: Gründer Roman Kirsch (hier bei einem Exit-Game) trimmte sein Start-up Lesara auf krasses Wachstum – und rutschte in die Pleite.

Out of Moves: Gründer Roman Kirsch (hier bei einem Exit-Game) trimmte sein Start-up Lesara auf krasses Wachstum – und rutschte in die Pleite.

Foto: Chris Marxen / Headshots-Berlin.de

Diesen Text gibt es auch als Audiostory: Berliner Blender 

Mit tiefen Augenringen zwar, aber lässig im dunklen Pullover steht er auf einer der wichtigsten Techbühnen Europas. Roman Kirsch (30), einer der Stars der Berliner Gründerszene. "Ich bin begeistert, hier zu sein, und begeistert, Lesara vorzustellen", sagt er in sein Headsetmikrofon.

Es ist der 30. Oktober 2018, und Kirsch will auf der Noah-Konferenz in London Geldgeber von seinem Mode-Start-up überzeugen. "Wir haben wirklich starkes Wachstum in den letzten fünf Jahren gezeigt", wirbt er. Lesara sei eine "super big opportunity". 930 Kilometer entfernt, im Berliner Büro, lässt Kirsch am selben Tag Mitarbeiter feuern. Das Geschäft in Schweden, Dänemark und Frankreich wird eingestellt.

manager-magazin.de

Das gefeierte Start-up, das online billige Mode aus China verkauft und seit 2013 mindestens 90 Millionen Euro bei Investoren eingesammelt hat, steckt in einer existenziellen Krise. Dass die Finanzierung wacklig sei, soll Kirsch seinen Mitarbeitern bereits Wochen zuvor in einem All-Hands-Meeting eröffnet haben. Die Sparkasse wolle einen Kredit über mehrere Millionen Euro nicht überweisen. Kirsch soll angeordnet haben, alle Auszahlungen einzufrieren.

Zehn Tage nach seinem Auftritt in London meldet er beim Amtsgericht in Berlin-Charlottenburg Insolvenz für Lesara an. Super big calamity.

Vorn feiern, hinten feuern. Man könnte das für einen Einzelfall halten in einer Szene, in der superlaute Ideen schnelles Geld bringen. Doch Lesara steht eher für eine ganze Kultur: die Blender von Berlin.

manager magazin plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden manager Abo.

Einen Monat für € 0,99 testen. Jederzeit kündbar.

Ihre Vorteile:

  • manager magazin+ und Harvard Business manager+ im Paket
  • Alle Inhalte von m+ und HBm+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • Der Inhalt der gedruckten Magazine inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Sie sind bereits Digital-Abonnentin oder -Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 25 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.