Zur Ausgabe
Artikel 1 / 48
Nächster Artikel

Kreuzfahrten – unverschämt erfolgreiche Geldmaschinen Steuertricks ahoi!

Umwelt hin, überfüllte Reiseziele her – die Vergnügungsdampfer surfen weiter auf einer Erfolgswelle. Dafür sorgen ein geniales Geschäftsmodell und unverschämte Steuervorteile.
aus manager magazin 8/2019

Foto: Alberto Bernasconi / laif

Sie können den Artikel leider nicht mehr aufrufen. Der Link, der Ihnen geschickt wurde, ist entweder älter als 30 Tage oder der Artikel wurde bereits 10 Mal geöffnet.

Diesen Text können Sie sich als Audiostory auch vorlesen lassen: Tricks ahoi!  

Die einen warnten, er sei schlicht verrückt, diesen Job anzunehmen. Die anderen frotzelten, man könne ihm wenigstens keinen Vorwurf machen, sollte er scheitern – bei so einem Saftladen.

Als Daniel Skjeldam (43) vor sieben Jahren als Chef zu Hurtigruten ging, hielten Freunde und Kollegen das für ein Tapferkeitsmanöver. Zwar lieben die Norweger ihre urige Fährlinie, die seit 1893 die Küste des Landes abklappert und in 34 Häfen anlegt. Doch Hurtigruten, die "schnelle Route", lebte nur noch vom alten Ruf. Für die Versorgung des Nordens mit Post und Gütern war sie kaum noch nötig. An Bord herrschten Touristen vor, aber auch die kamen weniger – vergrault von kläglichem Komfort und Service.

Neu-Chef Skjeldam fand Tiefkühlpizza auf dem Speiseplan und minderwertigen portugiesischen Fisch – der gute aus Norwegen war den Einkäufern zu teuer. Zwei Jahrzehnte voll roter Zahlen hatten die Crew demoralisiert. Es herrschte Apathie wie im Sozialismus. "Wenn am Kiosk ständig etwas ausverkauft war, dann war es eben weg", beobachtete Skjeldam, "keiner kam auf die Idee, künftig mehr von der gefragten Ware zu bestellen."

manager-magazin.de

Der Neue fing beim Essen an, ersetzte Fraß durch Feinkost. Er führte moderne Methoden ein, etwa flexible Preise je nach Auslastung, so wie er es von seinem alten Arbeitgeber kannte, dem Billigflieger Norwegian Air Shuttle. Sparte, schloss eine überflüssige Zweitzentrale. Als wieder mehr Geld da war, ließ er die Schiffe renovieren. Vor allem aber änderte Skjeldam den Geschäftszweck. "Wir sind kein Fährbetrieb mehr", stellt er klar, "sondern eine Kreuzfahrtlinie!"

Das bedeutet nicht nur mehr Luxus und Lifestyle auf den Postdampfern. Sondern inzwischen vier Schiffe, die nur mit Touristen auf Expeditionsfahrt gehen – in die Fjorde, zu den Polen und an immer mehr Orte dazwischen.

manager magazin plus

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden manager Abo.

Einen Monat für € 0,99 testen. Jederzeit kündbar.

Ihre Vorteile:

  • manager magazin+ und Harvard Business manager+ im Paket
  • Alle Inhalte von m+ und HBm+ auf der Seite manager-magazin.de und in der manager-Nachrichten-App
  • Der Inhalt der gedruckten Magazine inkl. E-Paper (PDF)
Jetzt für € 0,99 testen

Sie sind bereits Digital-Abonnentin oder -Abonnent? Hier anmelden

Weiterlesen mit manager+

Immer einen Einblick voraus

Ihre Vorteile mit manager+

  • manager magazin+

    in der App

  • Harvard Business manager+

    in der App

  • Das manager magazin und den Harvard Business manager lesen

    als E-Paper in der App

  • Alle Artikel in der manager-App

    für nur € 24,99 pro Monat

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

manager+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 24,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um manager+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem manager-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung .

Zur Ausgabe
Artikel 1 / 48
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.