Freitag, 22. November 2019

Podcast-Spezial: Ostdeutsche Karrieren & Wirtschaft "Wir brauchen ein bisschen Anarchie der Wendezeit"

Leipzig bietet gute Bedingungen für Start-ups
ddp/imageBROKER/Andreas Vitting
Leipzig bietet gute Bedingungen für Start-ups

Am kommenden Sonntag wird in Brandenburg und Sachsen gewählt. Eines der wichtigsten Wahlkampfthemen: die wirtschaftliche Entwicklung. Aber wie steht es wirklich, knapp 30 Jahre nach dem Mauerfall, um die ostdeutsche Wirtschaft?

Einzelne Erfolgsstorys gibt es durchaus: Vier weibliche Dax-Vorstände haben ostdeutsche Wurzeln: Kathrin Menges von Henkel, Ute Wolf von Evonik, Hiltrud Werner von Volkswagen und Hauke Stars von der Deutschen Börse. Und wie sieht es bei Unternehmen und in der Welt der Start-ups aus?

Unsere Redakteurin Eva Buchhorn hat sich in den Osten aufgemacht, um zu sehen wie es um die Wirtschaft in den neuen Bundesländern und um ostdeutsche Karrieren steht.

Im Podcast-Spezial anlässlich der Wahlen in Ostdeutschland widmen wir uns ganz den neuen Bundesländern: Wir klären gemeinsam mit Experten, wo die Schwächen und Potenziale der ostdeutschen Wirtschaft liegen und welche Personen und Start-ups hinter den Erfolgsstorys stehen.

Hören Sie unseren von Sandrina Lorenz moderierten Podcast kostenlos, wo und wann Sie möchten. Die neuen Folgen erscheinen immer freitags auf manager-magazin.de und auf Plattformen wie Apple Podcasts, Spotify, Deezer oder Google Podcasts. Einfach den "Folgen"- oder "Abonnieren"-Button drücken und keine Folge mehr verpassen!

Wir freuen uns über Ihre Podcast-Bewertung auf iTunes!

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung