Freitag, 24. Mai 2019

Ruf doch mal an! Warum Sie im neuen Jahr öfter telefonieren sollten

3. Teil: Geschäftsaufbau und Beziehungspflege: Ohne Anrufe geht es nicht!

Das sieht nach einer guten Nachricht aus, und die sollte der Kunde doch besser gleich erfahren

"Die Digitalisierung wird Telefonieren schon bald überflüssig machen!" Unkenrufe wie diese ertönen schon seit Jahren - doch bisher ist es weder der E-Mail, noch Skype oder sonstigen Diensten gelungen, dem guten alten Telefon den Rang abzulaufen. Kein Wunder, denn das Telefon ist gleich nach persönlichen Treffen die beste Möglichkeit, um Geschäftsbeziehungen und Kundenpflege zu betreiben.

Klar hat eine E-Mail den Vorteil, dass Sie in Ruhe überlegen und an Ihren Formulierungen feilen können. Doch Ihre Nachricht ist nur eine unter hunderten, die im Postfach des Empfängers aufschlägt und schlimmstenfalls ungelesen verschwindet. Kaltakquise, die Königsdisziplin im Vertriebs-Mix, ist natürlich nochmal ein Thema für Sie sich - doch davor kann Sie keine E-Mail der Welt bewahren! Hier ist der Griff zum Hörer sogar von deutlichem Vorteil: Denn nur im Gespräch von Mensch zu Mensch können Sie direkt mit Ihrer Kompetenz punkten, eventuelle Missverständnisse aus der Welt schaffen und spüren sofort, ob Sie einen Draht zu Ihrem Gegenüber haben oder nicht.

Was tun Sie, um Ihre Bestandskunden bei Laune zu halten? Eine standardisierte Karte zu Weihnachten und zum Geburtstag, bei der jeweils bloß der Kundenname ausgetauscht wird? Sorry, doch Ihre Kunden sind nicht blöd! Deutlich mehr Wertschätzung können Sie Ihnen entgegenbringen, indem Sie einfach mal anrufen. Ohne Verkaufsabsicht natürlich. Einfach mal zwischendurch, um ihnen zu signalisieren: "Ihr Wohlergehen liegt uns am Herzen!" Gratulieren Sie persönlich zur einjährigen Kundenbeziehung, wünschen Sie eine schöne Adventszeit oder einen angenehmen Sommerurlaub. Egal, wofür Sie sich entscheiden: Hauptsache, Ihre Botschaft kommt von Herzen. Denn das hört Ihr Kunde in Ihrer Stimme!

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung