Sonntag, 15. Dezember 2019

Cleveres Job-Management Ein paar einfache Tricks, um Ermüdung zu vermeiden

Persönliches Energie-Management: So steigern Sie Ihre Leistung im Job richtig
Corbis

Auf welche Weise bringt der Mensch als Arbeitskraft eigentlich seine beste Leistung? Indem er seine Aufgaben so schnell und effizient wie möglich abarbeitet? Indem er seinem Arbeitgeber möglichst oft und lange zur Verfügung steht, im Idealfall per Email auch noch nach Feierabend? Indem er schlicht und ergreifend immer mehr leistet in möglichst immer kürzerer Zeit?

Die Arbeitswelt hat sich in genau diese Richtung entwickelt. Doch dass dies auch der richtige Weg ist, um die menschliche Produktivität im Job zu steigern und gleichzeitig die Mitarbeiter zufrieden und vielleicht sogar glücklich zu machen, dafür gibt es wohl kaum einen Beleg.

Im Gegenteil: Vieles deutet darauf hin, dass die moderne Arbeitswelt stark dazu beiträgt, viele Menschen physisch und psychisch zu zermürben. Stichwort Depressionen, Stichwort Burn-out.

Einen Grund dafür kennt Tony Schwartz, Gründer und Chef der US-Beratungs- und Coachingfirma The Energy Project. Das Vorbild dafür, wie Menschen arbeiten, war ursprünglich die Maschine und in letzter Zeit der Computer, schreibt er einem Bericht des US-Senders CNN zufolge in einer umfangreichen Studie. "Mehr, größer, schneller lautet das vorherrschende Mantra."

Für Menschen, so Schwartz, funktioniert diese Formel aber nicht. Denn Arbeitskräfte aus Fleisch und Blut seien naturgemäß darauf ausgelegt, dass sich die Abgabe von Energie und deren Aufnahme in einem regelmäßigen Takt vollzögen.

In seiner Studie hat Schwartz laut CNN festgestellt, wie negativ sich das aktuelle Arbeitsumfeld und die -bedingungen auf die Leistungsfähigkeit, die Konzentration und die Zufriedenheit der berufstätigen Bevölkerung auswirken.

Das Fazit: Am Arbeitsplatz ist nicht nur das berühmte Zeit-Management wichtig, mit dem sich vielfältige Aufgaben und Tätigkeiten in möglichst kurzer Zeit bewältigen lassen. Bedeutender noch ist laut The Energy Project das Energie-Management der Mitarbeiter, mit dem Ermüdung vermieden und Konzentration und Produktivität auf einem möglichst hohen Niveau gehalten werden sollen.

Das Gute daran: Am Ende profitiert nicht nur der betroffene Mitarbeiter, sondern auch sein Arbeitgeber.

Das Wichtigste in Kürze: So funktioniert Energie-Management

Christoph Rottwilm auf Twitter

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung