Dienstag, 23. April 2019

Telefonieren wie die Profis So verhandeln Sie erfolgreich am Telefon

5. Teil: Ende gut - alles gut: der Gesprächsabschluss

Geben Sie Ihrem Gegenüber gute Wünsche mit auf den Weg - etwa für einen anstehenden Urlaub

Anfang und Ende einer Unterredung bleiben genauso wie bei einem Film, einem Buch oder einem Erlebnis am intensivsten im Gedächtnis haften. Daher: Beginnen Sie ein Telefonat stark und beenden Sie es ebenso nachhaltig.

Vor dem guten Gesprächsende kommt am besten eine positive Zusammenfassung des Relevanten im Schnelldurchlauf, damit das Wichtigste im Kopf bleibt. So helfen Sie Ihrem Partner, die interessanten Fakten zu speichern, die Sie ihm vermittelt haben.

Vereinbaren Sie ferner die weiteren Handlungsschritte: Wer macht was bis wann und wer meldet sich wieder bei wem? Zum guten Schluss gehört natürlich auch eine Portion Wertschätzung auf der menschlichen Ebene. Bedanken Sie sich beispielsweise für das konstruktive Gespräch oder die angenehme Zusammenarbeit. Wie wir alle überhaupt häufiger "Danke" sagen sollten - eine Gelegenheit bietet sich immer, und sei es der gelassene Umgang mit einer Reklamation statt eines Zornesausbruchs.

Geben Sie Ihrem Gegenüber gute Wünsche mit auf den Weg, etwa für seine anstehende Tagung oder auch für einen Urlaub. Wenn sich kein Thema anbietet, wünschen Sie ihm einfach eine gute Zeit, bis Sie sich wieder sprechen - vielleicht etwas persönlicher durch eine Ortsangabe: "Dann wünsche ich Ihnen bis dahin sonnige Tage im schönen München." Wie gesagt: Ein guter Schluss bleibt hängen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung