Donnerstag, 2. April 2020

Arbeitspioniere: Gelebte New-Work-Konzepte Wie Coaching die Mitarbeiter glücklicher macht

Sandrina Lorenz, manager magazin, im Gespräch mit Moritz Mann, Gründer und CEO von Protofy
manager magazin
Sandrina Lorenz, manager magazin, im Gespräch mit Moritz Mann, Gründer und CEO von Protofy

Den Mitarbeitern Fortbildungen zu bezahlen, ist nichts Neues. Aber ihnen ein regelmäßiges Coaching zu finanzieren, bei dem sie selbst über die Inhalte entscheiden können, ist eine Seltenheit. Noch immer wird vom Arbeitgeber mehr für das körperliche Wohlbefinden (Sport, gesunde Ernährung) gesorgt, als für die psychologische Komponente.

Wie so oft zeigt sich die um Fachkräfte ringende IT-Branche als Vorreiter bei diesem Thema: Die Agentur für Web- und App-Entwicklung Protofy hat das regelmäßige Coaching vor vier Jahren eingeführt. CEO und Gründer Moritz Mann führt die hohe Mitarbeiterbindung und das gute Arbeitsklima auf das regelmäßige Coaching zurück. In der aktuellen Podcast-Folge habe ich mit ihm darüber gesprochen, wie das Coaching genutzt wird, was es kostet und ob es nicht auch schon negative Konsequenzen hatte.

Coach Maik Bendfeldt erklärt außerdem, worauf es bei der Suche nach einem guten Coach ankommt, und Marian Gaebler schildert aus der Mitarbeiterperspektive, wie das Coaching im Unternehmen wirkt.

Weitere Folgen aus der Staffel "Arbeitspioniere" finden Sie hier:

Folge 1: Unbegrenzter Urlaub

Folge 2: Homeoffice und dezentrales Arbeiten

Folge 3: Desk-Sharing

Folge 4: Transparente Gehälter

Folge 5: 4 Tage Woche, Vollzeitgehalt

Folge 6: Arbeiten ohne Chefs

Hören Sie unseren Podcast kostenlos, wo und wann Sie möchten. Die neuen Folgen erscheinen immer freitags auf manager-magazin.de und auf Plattformen wie Apple Podcasts, Spotify, Deezer oder Google Podcasts. Einfach den "Folgen"- oder "Abonnieren"-Button drücken und keine Folge mehr verpassen!

Wir freuen uns über Ihre Podcast-Bewertung auf iTunes!

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung