Arbeitspioniere: Gelebte New-Work-Konzepte Von zu Hause arbeiten - (k)ein Problem?

Ob nur ab und an oder jeden Tag: Das Home Office ist inzwischen für viele Arbeitnehmer Normalität. Sie sparen sich den Arbeitsweg, verzichten aber auf den persönlichen Kontakt mit Kollegen. Sie gewinnen Freiheit, riskieren aber Selbstausbeutung. Die Vorgesetzten müssen einen Vertrauensvorschuss geben, haben aber die Chance, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.

Es finden sich so viele Vorteile wie Nachteile beim Arbeiten von zu Hause. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen: Wieso führen Unternehmen Home Office ein? Was sind die Voraussetzungen, dass es funktioniert? Und schadet es der Karriere, regelmäßig oder dauerhaft auswärts zu arbeiten?

Wir haben nach einem Unternehmen gesucht, das mit der gesamten Bandbreite der Spannungen und Chancen umgehen muss - und sind bei Deutschlands größtem Software-Konzern fündig geworden: SAP. Der Konzern aus Walldorf, derzeit an der Börse knapp 135 Milliarden Euro wert, beschäftigt rund 100.000 Menschen überall auf der Welt.

IT-Entwickler sind weltweit heiß begehrt, vor allem in Deutschland. Für die aktuelle Podcast-Folge hat sich Sandrina Lorenz daher von SAPs Deutschland-Personalchef SAP, Cawa Younosi, erklären lassen, wie SAP mit dem Thema umgeht - und was sich daraus lernen lässt.

Wenn Sie mehr aus der Reihe hören wollen:

Folge 1: Unbegrenzter Urlaub

Folge 2: Dezentrales Arbeiten

Folge 3: Desk-Sharing

Folge 4: Transparente Gehälter

Folge 5: Die 4-Tage-Woche

Folge 6: Arbeiten ohne Chefs

Folge 7: Privates Coaching, bezahlt vom Chef

Hören Sie unseren Podcast kostenlos, wo und wann Sie möchten. Die neuen Folgen erscheinen immer freitags auf manager-magazin.de und auf Plattformen wie Apple Podcasts , Spotify , Deezer  oder Google Podcasts . Einfach den "Folgen"- oder "Abonnieren"-Button drücken und keine Folge mehr verpassen!

Wir freuen uns über Ihre Podcast-Bewertung auf iTunes!