Nach Diktat verreist Kochen ist das Tennis der Nullerjahre

Leistung allein reicht nicht für den Aufstieg. Erst mit einem farbenfrohen Hobby wird aus einer 08/15-Führungskraft ein Top-Manager. Klaus Werle zeigt in seiner Karrierekolumne, wie kompliziert die Wahl der Freizeitbeschäftigung sein kann: Fußball ist zu prollig, Kite-Surfen zu neureich.
H wie Hobby: Schach ist zu verkopft und Hockey irgendwie auch schon wieder durch

H wie Hobby: Schach ist zu verkopft und Hockey irgendwie auch schon wieder durch

Foto: SPIEGEL ONLINE