Freitag, 6. Dezember 2019

Unternehmensführung in wilden Zeiten Diese 17 Thesen sollten Firmenlenker beachten

VUCA: Die Welt wird auch für Firmenlenker immer bunter.

6. Teil: 6. Der Aufsichtsrat muss grundsätzlich detaillierter arbeiten ...

Der Aufsichtsrat wird mit der erforderlichen Re-adjustierung der Kernfelder der Unternehmensleitung (Thesen 3 und 4) weiter an Bedeutung gewinnen. Dabei werden die Anforderungen an Professionalität, Zeit- und Ressourcenaufwand sowie Diversität (in einem weiten Verständnis) noch deutlich weiter ansteigen, um den Erwartungen der Anteilseigner und anderer Stakeholdergruppen an den Aufsichtsrat als ein Co-Entscheidungsgremium mit "Spiegelbildkompetenzen" zum Vorstand in VUCA-Zeiten gerecht zu werden. Die Aufspreizung der Geschäftsführung auf den Vorstand einerseits und ein Group Executive Committee (oder ein ähnliches Gremium) andererseits führt dazu, dass der Aufsichtsrat seine Kompetenzen auch im Hinblick auf die personelle Zusammensetzung und die Tätigkeit des Group Executive Committee erweitern wird.

Die Bedeutung und die Detailtiefe der Beschäftigung in Aufsichtsratsausschüssen und deren Zusammenarbeit mit unternehmensinternen sowie -externen Experten wird zunehmen. Schließlich werden auch wegen der steigenden Anforderungen die fortlaufende Fortbildung, regelmäßige Strategie- und Orientierungssitzungen sowie Einarbeitungsveranstaltungen (On Boarding) für neubestellte Organmitglieder wichtiger werden; allerdings bleiben auch die sozialen Zusammenkünfte zur Verbesserung der Organeffizienz von erheblicher Bedeutung.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung