Mittwoch, 19. Februar 2020

Gefahren am Arbeitsplatz Die meisten Arbeitsunfälle passieren am...

786.803 meldepflichtige Arbeitsunfälle hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) im Jahr 2018 gezählt. Die Grafik von Statista zeigt: Sie waren nicht komplett gleichmäßig auf die Wochentage verteilt. An Montagen kommt es häufiger zu Arbeitsunfällen als an allen anderen Arbeitstagen der Woche, während es zum Wochenende hin weniger wird. Auffällig auch: Das Wochenende selbst ist ebenfalls nicht unfallfrei.

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, in deren Daten sich der Trend zum Montagsunfall ebenfalls widerspiegelt, sieht die sogenannte"Montagsmüdigkeit" als Ursache - vor allem in den Morgenstunden und am Vormittag komme es zu Beginn der Woche zu Unfällen. Durch längeren, späteren Schlaf am Wochenende verschiebe sich die innere Uhr, auch schlechtes Einschlafen am Sonntagabend könne diesen Effekt verstärken.

Allerdings dürften auch mathematische Faktoren das Phänomen befeuern: Zumindest in der manager-magazin-Redaktion ist es montags relativ voll, während der Freitag unter Teilzeitkräften zu den beliebtesten freien Tagen gehört...

luk

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung