Sonntag, 16. Juni 2019

Employer Branding "Viel Lärm um nichts"

Hand drauf: Zählt mehr als wohlfeile Worte

Es liest sich gut, das Wort " Employer Branding", mit dem Unternehmen die eigene Attraktivität steigern wollen. Doch dahinter verbirgt sich - nichts, findet Robert Ehlert, Vorstand von Packsynergy.

mm: In der Unternehmerwelt gibt es viel Wortgeklingel - gehört "Employer Branding" dazu?

Ehlert: Ich denke ja, Unternehmen versuchen natürlich, immer attraktiv zu sein und für Bewerber zu einer Marke zu werden. Allerdings wird hier selten die Realität im Unternehmen klar dargestellt, sondern ein Wunschbild. Insoweit viel Lärm um nichts!

mm: Was soll "Employer Branding" eigentlich sein?

Ehlert: Die Kunst, für Bewerber zu einer Brand zu werden und diese damit anzulocken. Grundsätzlich nichts Schlechtes, wenn alle Werte und Kompetenzen dieser Brand auch der Wahrheit entsprechen.

mm: Gehen Angestellte nicht lieber zu einem Unternehmen, das beispielsweise fair zahlt und flexible Arbeitszeiten zulässt - statt zu einem, das teure Hochglanzprospekte über sich selbst druckt?

Ehlert: Faire Bezahlung und flexible Arbeitszeiten sind ein wesentlicher Bestandteil, wenn es um die Attraktivität eines Arbeitgebers geht. Immer wichtiger wird aber, dass Menschen einen Sinn in ihrer Tätigkeit erkennen wollen, und sie möchten nicht ihre Talente verschwenden. Die Arbeit muss Spass machen und herausfordern.

mm: Und was hilft wirklich, Talente zu finden und an ein Unternehmen zu binden?

Ehlert: Talente kommen dann, wenn ich einen Arbeitsplatz genau für das jeweilige Talent des Einzelnen biete. Ich suche im Auswahlverfahren den Bewerber, der innerlich brennt und Leidenschaft mitbringt. Ein Buchhalter muss Buchhaltung lieben und nicht als Erwerbstätigkeit betrachten. Alle Rekrutierungsverfahren und Interviews müssen darauf ausgerichtet werden, die innerlich unter Feuer stehenden Menschen mit den passenden Aufgaben zu verbinden. Talent erzeugt Feuer! Die Bindung entsteht durch Vertrauen und Freiheit. Gib einem Menschen Freiheit im Handeln und vertraue ihm, er wird sich mit Loyalität bedanken.

manager-lounge

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung