Fritz Henderson Ex-GM-Chef hat neuen Job

Der ehemalige General-Motors-Chef Fritz Henderson hat eine neue Aufgabe: Er arbeitet seit dem 1. März als selbstständiger Berater für Alix Partners.

Detroit/New York - Die Verbindung kommt nicht von ungefähr: Die US-Unternehmensberatung hatte General Motors (GM) während der Insolvenz im vergangenen Jahr unterstützt und beaufsichtigt noch heute jene Teile des Unternehmens, die abgewickelt werden sollen.

Henderson werde jedoch mit dem Fall GM nichts zu tun haben, stellte Alix Partnes in einem bereits am Freitag beim Insolvenzgericht in New York eingereichten Schreiben klar. Stattdessen will die Unternehmensberatung von Hendersons guten Kontakte in anderen Teilen der Welt profitieren.

Henderson hatte GM erfolgreich durch die Insolvenz geführt, musste Ende 2009 aber auf Druck von Verwaltungsratschef Edward Whitacre gehen. Vor allem der letztlich geplatzte Verkauf von Opel führte zum Bruch. Whitacre steht seitdem selbst an der Spitze des Konzerns. Gänzlich abgerissen ist der Kontakt indes nicht: Seit kurzem berät Henderson seinen alten Arbeitgeber in internationalen Fragen.

manager magazin mit Material von dpa-afx

Mehr lesen über