Sartorius Claassen-Nachfolger bleibt länger

Joachim Kreuzburg bleibt bis 2015 Chef des Göttinger Labor- und Prozesstechnologieanbieters Sartorius. Der 44-Jährige hatte 2003 Utz Claassen abgelöst, nachdem dieser Chef des Energiekonzerns EnBW geworden war.

Göttingen - Joachim Kreuzburg bleibt für weitere fünf Jahre Vorstandsvorsitzender der Sartorius AG . Der Aufsichtsrat habe einstimmig die Verlängerung des Vertrages bis Ende 2015 beschlossen, teilte das Unternehmen am Freitag in Göttingen mit. Der 44-Jährige steht seit Mai 2003 an der Spitze des Konzerns.

Kreuzburg hatte 2003 das Amt übernommen, nachdem sein Vorgänger Utz Claassen zu EnBW  nach Karlsruhe gewechselt war. Seit 1999 war der studierte Maschinenbauer und promovierte Wirtschaftswissenschaftler Kreuzburg für Sartorius in verschiedenen Funktionen tätig.

Der Labor- und Prozesstechnologieanbieter Sartorius hat 2008 mit rund 4450 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 612 Millionen Euro erzielt. der Auftragseingang lag mit 609,8 Millionen Euro etwas über dem Niveau von 2007. Der Konzern hat eigene Produktionsstätten in Europa, Asien und Amerika sowie Vertriebsniederlassungen und Handelsvertretungen in mehr als 110 Ländern.

manager-magazin.de mit Material von reuters und dap-afx

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.