Dekra Führungswechsel beim Prüfkonzern

Der Chef des Prüfkonzerns Dekra, Klaus Schmidt, tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Bis auf weiteres übernimmt Vorstandsmitglied Roland Gerdon die Aufgaben des 51-Jährigen.

Frankfurt am Main - Der Stuttgarter Prüfkonzern Dekra steht vor einem Wechsel an der Firmenspitze. Der bisherige Chef, Klaus Schmidt, gebe seinen Posten aus gesundheitlichen Gründen ab, teilte Dekra am Mittwoch mit.

Der 51-Jährige habe am Vortag die Aufsichtsgremien darüber informiert. Bis ein Nachfolger gefunden ist, übernimmt Vorstandsmitglied Roland Gerdon Schmidts Aufgaben. Schmidt war seit 2003 Vorstandsvorsitzender des Konzerns. Dem Topmanagement gehörte er über 13 Jahre an.

Aufsichtsratschef Gerhard Zeidler sagte: "Die Aufsichtsgremien haben die Entscheidung mit Respekt und Verständnis entgegen genommen. Schmidt hat die Erfolgsgeschichte von Dekra in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt."

manager-magazin.de mit Material von reuters und ap

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.