Salzgitter Stahl-Vorstand wechselt zu ThyssenKrupp

Hans Fischer wird neuer Vorstand bei ThyssenKrupp. Der 53-Jährige übernimmt die Verantwortung für das schwierige Stahlgeschäft in Nord- und Südamerika. Der ursprünglich für diesen Posten vorgesehene Manager Erich Heine war beim Flugzeugabsturz einer Air-France-Maschine von Rio de Janeiro nach Paris ums Leben gekommen.

Salzgitter - Der für den Stahlbereich zuständige Salzgitter-Vorstand Hans Fischer wechselt zum Konkurrenten ThyssenKrupp . Beim größten deutschen Stahlkonzern werde der 53-Jährige zum 1. Februar 2010 die Verantwortung für das Stahlgeschäft in Nord- und Südamerika übernehmen, teilte ThyssenKrupp am Dienstag mit.

Der ursprünglich für diesen Posten vorgesehene Manager Erich Heine war am 1. Juni 2009 beim Flugzeugabsturz einer Maschine der Fluggesellschaft Air France  von Rio de Janeiro nach Paris ums Leben gekommen. Die Leitung des Bereichs war seitdem kommissarisch von ThyssenKrupp-Vorstand Edwin Eichler übernommen worden.

ThyssenKrupp baut derzeit neue Stahlwerke in Brasilien und den USA. Beim Bau des neuen Stahlwerks in Brasilien hat ThyssenKrupp mit hohen Kostenüberschreitungen zu kämpfen. Statt der ursprünglich vom Aufsichtsrat genehmigten drei Milliarden Euro rechnet der Konzern inzwischen mit Kosten von 4,7 Milliarden Euro.

Unterdessen prüft der Konzern eine Klage gegen den Ex-Vorstand Karl-Ulrich Köhler. Vor allem durch die Stahlkrise ist ThyssenKrupp im Geschäftsjahr 2008/2009 (30.9.) mit einem Minus von mehr als 2,3 Milliarden Euro vor Steuern tief in die roten Zahlen gerutscht.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über Verwandte Artikel