Carlsberg Deutschland-Chef geschasst

Jörg Croseck ist nicht länger Lenker der deutschen Carlsberg-Tochter. Der dänische Mutterkonzern trennte sich aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Ausrichtung der Strategie von ihrem Deutschland-Chef. Nun wird Crosecks Vorgänger Wolfgang Burgard den Posten kommissarisch übernehmen.

Hamburg - Die deutsche Tochter des dänischen Carlsberg-Konzerns trennt sich von ihrem Chef. Jörg Croseck verlasse das Unternehmen aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Ausrichtung der Strategie, teilte das Brauereiunternehmen am Dienstag in Hamburg mit.

Die Suche nach einem Nachfolger habe innerhalb und außerhalb des Unternehmens bereits begonnen. Bis ein neuer Vorstandschef gefunden sei, werde Crosecks Vorgänger Wolfgang Burgard die Verantwortung übernehmen.

Croseck war im August 2008 an die Spitze von Carlsberg Deutschland berufen worden. Zu dem Konzern gehören unter anderem die Marken Holsten, Lübzer, Feldschlößchen und Astra.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.