RAG-Stiftung Gewerkschaft will neuen Personalchef

Die IG BCE drängt auf einen Wechsel im Vorstand der RAG-Stiftung: Die Gewerkschaft will nach Informationen von manager magazin Peter-Michael Preusker als neuen Personalchef vorschlagen. Der enge Vertraute des langjährigen Gewerkschaftslenkers Hubertus Schmoldt soll in der Stiftung Amtsinhaber Ulrich Weber ersetzen.

Hamburg - Die RAG-Stiftung soll einen neuen Personalvorstand bekommen. Die Gewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) will auf der Sitzung des Stiftungskuratoriums am 12. November in Berlin Peter-Michael Preusker für diesen Posten vorschlagen. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (23. Oktober) im Handel erhältlich ist.

Der 66-jährige Diplomökonom ist Mitglied der Monopolkommission, war Vorstand bei der Deutschen BP und der Veba Oel AG und leitete lange Jahre die Abteilung Wirtschaftspolitik der IG BCE. Preusker ist zudem ein enger Vertrauter des langjährigen IG-BCE-Vorsitzenden Hubertus Schmoldt (64), der bis vor Kurzem Mitglied des RAG-Kuratoriums war.

Preusker soll in der RAG-Stiftung Ulrich Weber (59) ersetzen, der als Personalvorstand zur Deutschen Bahn wechselte, seinen Stiftungsjob aber behalten wollte. Aus Kreisen der Gewerkschaft ist nach Informationen von manager magazin zuletzt zunehmend Kritik an Weber laut geworden; deshalb hat die IG BCE auf einen Wechsel gedrungen.

Die RAG-Stiftung, die vom Bund und den Bergbauländern Nordrhein-Westfalen und Saarland dominiert wird, ist Mehrheitseigener des Essener Mischkonzerns Evonik. Sie soll sicherstellen, dass für das Auslaufen des deutschen Steinkohlebergbaus aus dem Evonik-Geschäft genügend Finanzmittel zusammenkommen.

Mehr lesen über Verwandte Artikel